19.05.2021 | Presseinfo Nr. 41

Qualifizierung in der Region Hellweg-Sauerland

Qualifizierungsportal zur betrieblichen und beruflichen Fort- und Weiterbildung des Ausbildungskonsens Hellweg-Sauerland geht an den Start.
 

Neue Geschäftsmodelle, innovative Betriebsabläufe, vernetzte Produktionsanlagen - der digitale Wandel bietet gerade auch für den ländlichen Raum Chancen, bringt aber auch neue Herausforderungen und erfordert neue Kompetenzen. Schon jetzt zeigt sich, dass nicht mehr alle Ausbildungsstellen besetzt werden und freie Arbeitsstellen vakant bleiben. Für den Hochsauerlandkreis wird ein Bevölkerungsrückgang um fast 40.000 Einwohner bis 2040 prognostiziert. Im Kreis Soest reduziert sich die Bevölkerung um gut 18.000 Menschen. Umso wichtiger ist jetzt betriebliche und berufliche Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Möchten Unternehmen in unserer Region wettbewerbsfähig bleiben, sollten sie den persönlichen Qualifizierungsbedarf ihrer Mitarbeiter kennen. „Qualifizierung hier“ unterstützt dabei ganz individuell den Bedarf zu ermitteln, Fördermöglichkeiten zum Beispiel von Bund oder Land zu finden und passende Qualifizierungsangebote zu starten“, so Oliver Schmale, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Meschede-Soest. Das Netzwerk des Ausbildungskonsens Hellweg-Sauerland hat sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, Qualifizierungsangebote in der Region sichtbarer zu machen und damit die Unternehmen noch intensiver in dem Prozess der Fachkräftesicherung unterstützen zu können.

„Die Corona-Pandemie hat den Strukturwandel deutlich beschleunigt. Unternehmen sollten die Zeit der Kurzarbeit in Ihrem Unternehmen nutzen und den Beschäftigten fit für die Arbeit von morgen machen – wir als Agentur für Arbeit unterstützen dabei“, so Schmale weiter. „Auch die neuen Regelungen zum Qualifizierungschancengesetz (QCG) ermöglichen jetzt bis zu 15 Prozent höhere Zuschüsse zur Weiterbildung der Mitarbeiter als bisher“.

Informationen dazu finden sich jetzt auf www.qualifizierung-hier.de oder bei dem jeweiligen Ansprechpartner in unserem Arbeitgeber-Service.

„Die wirtschaftlichen Erwartungen der Unternehmen für die nächsten Monate sind überwiegend positiv. Zu den wenigen Wermutstropfen gehört der steigende Bedarf an qualifizierten Fachkräften“, so Dr. Ilona Lange, Hauptgeschäftsführerin der IHK Arnsberg. „Diese Herausforderung wird sich für viele Branchen beim Wiederhochfahren noch einmal verschärfen. Dabei bietet das Portal „Qualifizierung-hier“ eine enorm wichtige Unterstützung, gerade wenn es darum geht, eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter zu qualifizieren. Das Portal bündelt die Leistungen der wichtigsten Institutionen am regionalen Arbeitsmarkt. Davon profitieren Unternehmen und Fachkräfte gleichermaßen“, erläutert sie weiter.

Im Handwerk kommt der betrieblichen Aus- und Weiterbildung eine zentrale Rolle bei der Fachkräftesicherung zu. „Eine unserer Kernaufgaben ist es, die Betriebe bei der Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung zu unterstützen und passgenau zu qualifizieren“, erklärt der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Südwestfalen, Christoph Dolle. Daher sei das neue Qualifizierungsportal ein gutes Instrument, um sich einen Überblick über die Angebote der Region quer durch alle Wirtschaftszweige zu verschaffen. Im bbz Arnsberg liegt neben der Qualifizierung zu Meisterinnen und Meistern in 14 Gewerken der Schwerpunkt auf der Fortbildung von Fach- und Führungskräften – den Unternehmern von morgen. Den Einstieg zum Aufstieg legt die duale Ausbildung im Handwerk. Deshalb appelliert Dolle gleichermaßen nachdrücklich an die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe und an Schülerinnen und Schüler, sich im Zuge der Berufsorientierung über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten im Handwerk zu informieren.