31.08.2022 | Presseinfo Nr. 68

Der Ausbildungsmarkt im August 2022: Noch knapp 1.300 freie Ausbildungsplätze – Einstieg auch jetzt noch möglich

Auch im August sind noch viele Ausbildungsstellen offen.

Agenturbezirk Meschede-Soest

Jugendliche, die jetzt noch einen Ausbildungsplatz suchen, haben nach wie vor viele Möglichkeiten. Ende August waren 1.295 unbesetzte Ausbildungsplätze bei der Agentur für Arbeit Meschede-Soest registriert. Gleichzeitig suchten noch 330 Jugendliche eine Ausbildungsstelle. Rein rechnerisch konnte also jeder von ihnen aus 3,9 Angeboten auswählen. „Damit stehen die Chancen für junge Menschen, die noch in eine Ausbildung einsteigen möchten, gut. Der Ausbildungsstart ist auch zum jetzigen Zeitpunkt möglich“, erklärt Oliver Schmale, Chef der Agentur für Arbeit Meschede-Soest. „Sich informieren und flexibel sein, darauf kommt es für Jugendliche jetzt an. Die Arbeitgeber möchten ihre freien Ausbildungsplätze gerne zeitnah besetzen. Daher sollten Bewerberinnen und Bewerber jetzt keine Zeit mehr verlieren. Wer sich nicht nur auf einen einzigen Berufswunsch konzentriert, sondern auch Alternativen in Betracht zieht, kann auch zum jetzigen Zeitpunkt noch in eine Ausbildung einsteigen. Häufig gibt es mehrere Möglichkeiten, zum späteren Wunschberuf zu gelangen. Hier helfen die Tipps unserer Berufsberatung und der Besuch unserer Ausbildungsmesse am 2. und 3. September in Lippstadt“, unterstreicht er.

Kreis Soest

1.394 Jugendliche aus dem Kreis Soest haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt waren das 164 Personen (13,3 Prozent) mehr als im Vorjahr. 154 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 39 Personen (-20,2 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen standen 1.874 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 502 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 125 Ausbildungsstellen (-6,3 Prozent) weniger gemeldet worden.

Hochsauerlandkreis

1.500 Jugendliche aus dem Hochsauerlandkreis haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt waren das 28 Personen (1,9 Prozent) mehr als im Vorjahr. 161 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 13 Personen (8,8 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen standen 2.361 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 793 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 181 Ausbildungsstellen (8,3 Prozent) mehr gemeldet worden.