Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" - nicht warten, jetzt starten!

Nur wer auch in Zeiten der Pandemie weiter Nachwuchs ausbildet und Personal qualifiziert, wird über die dringend benötigten Fachkräfte von morgen verfügen.
 

Bleiben Sie wettbewerbsfähig und bilden Sie auch in schwierigen Zeiten weiter aus!

Wir unterstützen Sie mit dem Schutzschirm für Ausbildung, den fast 200 Unternehmen aus dem Kreis Mettmann bereits genutzt haben.

Der Schutzschirm wird breiter

Die Förderungen werden verdoppelt: Von der Pandemie besonders betroffene Betriebe können ab dem 1. Juni 2021 beispielsweise 4.000 Euro für jede förderfähige Ausbildung bekommen, wenn sie das Ausbildungsniveau halten und 6.000 Euro, wenn sie dieses erhöhen. Neu ist zudem, dass auch Ausbildungswechsler berücksichtigt werden können. Bei der Übernahme von Azubis aus Betrieben, die pandemiebedingt nicht weiter ausbilden können, kommt auch eine Prämie von 6.000 Euro in Betracht. Unternehmen in Kurzarbeit können weiterhin einen 75%-Zuschuss zum Ausbildungsgehalt beantragen, zudem kann jetzt auch das Gehalt des Ausbilders mit 50% bezuschusst werden. Für Kleinstunternehmen mit bis zu 4 Mitarbeiter*innen, die in Zeiten des Lockdown ihren Betrieb zeitweilig schließen mussten, kommt der Lockdown-II-Sonderzuschuss hinzu. 

Anträge finden Sie unten stehend. Senden Sie uns diese eingescannt via e-Service oder  über das Mail-Postfach an Mettmann.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de .

Bei Fragen zögern Sie nicht und sprechen Sie uns gerne an.