01.09.2020 | Presseinfo Nr. 52

Kein weiterer Anstieg der Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit sinkt leicht um 51 Personen auf 19.124
Arbeitslosenquote bleibt bei 7,3 Prozent

Entwicklung der Arbeitslosigkeit

„Anders als im August üblich, ist die Arbeitslosigkeit in diesem Jahr sogar leicht zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote bleibt auf dem Niveau von Juli. Auch wenn wir von normalen Zeiten noch weit entfernt sind, ist das eine erfreuliche Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im Kreis Mettmann. Mehr Menschen haben einen neuen Job gefunden und weniger Menschen meldeten sich arbeitslos, nachdem sie ihre Arbeit verloren haben. Die Arbeitslosigkeit liegt damit weiterhin niedriger als während der Finanzkrise im Jahr 2009“, so Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Kreis Mettmann im August leicht gesunken. Insgesamt waren 19.124 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Julis sind dies 51 Personen oder 0,3 Prozent weniger. Im Vergleich zum August des Vorjahres steigt die Zahl der Arbeitslosen um 3.716 Personen bzw. 24,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote bleibt wie im Juli auf aktuell 7,3 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 5,9 Prozent. Im Schnitt der letzten drei Jahre stieg die Arbeitslosigkeit im August um 203 Personen.

Während der Finanzkrise im August 2009 waren 19.670 Personen arbeitslos, 546 mehr als jetzt.

Bewegungen auf dem Arbeitsmarkt

Auch wenn der Arbeitsmarkt schwer von den Auswirkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie betroffen ist, bewegt sich noch einiges. Im Kreis Mettmann meldeten sich im August insgesamt 2.579 Personen bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter neu oder erneut arbeitslos. Das waren 88 weniger als im Juli und 1.122 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 2.626 Menschen ihre Arbeitslosigkeit, 478 mehr als im Juli, aber 601 weniger als vor einem Jahr.

Stellenangebot

Die Arbeitgeber im Kreis Mettmann haben in diesem Monat 614 Stellen gemeldet, 45 weniger als im Juli. Im Bestand befanden sich insgesamt 2.591 offene Stellen, 112 mehr als im Juli, aber 1.494 weniger als vor einem Jahr.

Kurzarbeit

Die Statistik der hochgerechneten Zahlen zur realisierten Kurzarbeit liegt nun für April 2020 vor. Demnach haben im April 34.359 Personen in 3.719 Betrieben Kurzarbeitergeld bezogen. Bis Ende April hatten 4.486 Betriebe für 65.203 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt.

Ein Vergleich mit den Auswirkungen der Finanzkrise 2008/2009 zeigt das Ausmaß der aktuellen Kurzarbeit. Im gesamten Jahr 2009 hatten im Kreis Mettmann 1.081 Unternehmen für 26.414 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt.

„Im April haben rund 29 Prozent aller Unternehmen für etwa 18 Prozent aller Beschäftigten im Kreis Mettmann die Kurzarbeit in Anspruch genommen. Es ist eine gute Nachricht, dass damit im April nur gut die Hälfte der Beschäftigten, für die Kurzarbeit vorsorglich angezeigt wurde, auch tatsächlich von Kurzarbeit betroffen waren“, so Karl Tymister.

Die endgültige Statistik darüber, wie viele Beschäftigte tatsächlich kurzarbeiten, liegt erst nach Ablauf von sechs Monaten vor, ebenso wie der Umfang der Arbeit, die ausgefallen ist. Die Unternehmen haben drei Monate Zeit, die Abrechnungslisten über die tatsächlich ausgefallenen Arbeitsstunden einzureichen und damit die Erstattung des Kurzarbeitergeldes zu beantragen. Nach sechs Monaten ist dann auch das Ausmaß des Arbeitsausfalls pro Kopf ersichtlich.

Ausbildungsmarkt

Bislang wurden der Agentur für Arbeit Mettmann bis Ende August 2.166 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 443 Ausbildungsstellen oder 17 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der gemeldeten Stellen liegt damit immer noch etwa auf dem Niveau von 2018. Von den gemeldeten Stellen sind aktuell 573 Stellen noch frei, das sind 124 weniger (-17,8 Prozent) als vor einem Jahr.

Im gleichen Zeitraum meldeten sich 2.847 junge Menschen, die eine Ausbildungsstelle suchen, bei der Berufsberatung. Das sind 275 Personen weniger (-8,8 Prozent) als vor einem Jahr. 748 dieser Bewerberinnen und Bewerber sind noch unversorgt, haben also bislang weder einen Ausbildungsplatz noch eine Alternative dazu. Das sind 31 Jugendliche mehr (+4,3 Prozent) als vor einem Jahr.

Die Berufsberatung ist weiter für die Jugendlichen da und hat einen direkten Draht für junge Leute eingerichtet. Hier können Jugendliche alle Fragen rund um Berufswahl, Ausbildungssuche, Studienwahl, aber auch bei Schwierigkeiten in der Ausbildung oder im Studium stellen und Hilfe erhalten.

Telefonnummer der Berufs- und Studienberatung: 02104 6962-333

E-Mail: Mettmann.BB@arbeitsagentur.de

Telefonnummer für Arbeitgeber: 0800 4 5555 20

 

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt in den Geschäftsstellen

Die Agentur für Arbeit Mettmann hat neben der Hauptagentur in Mettmann – die gleichzeitig auch die Geschäftsstelle für Mettmann und Erkrath ist - vier weitere Geschäftsstellen, die wiederum für einzelne Gemeinden zuständig sind. Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit innerhalb eines solchen Teilbezirkes kann abweichend von der Entwicklung des Kreises insgesamt verlaufen.

Agentur für Arbeit Hilden (zuständig für die Gemeinden Haan und Hilden)

In der Agentur für Arbeit Hilden sind aktuell 3.187 Menschen arbeitslos, das sind 26 weniger als im Juli, aber 515 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 6,8 Prozent (vor einem Jahr lag die Quote bei 5,7 Prozent). Im August meldeten sich 431 Personen (neu oder erneut) arbeitslos; das sind 231 weniger als vor einem Jahr.  Zeitgleich konnten 457 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, das sind 42 weniger als vor einem Jahr.
Die Arbeitgeber aus Haan und Hilden meldeten im August 152 neue Arbeitsstellen, das sind 27 weniger als vor einem Jahr. Damit sind in der Geschäftsstelle Hilden aktuell 414 freie Stellen gemeldet. Der Bestand verringert sich somit um 503 Stellen zum Vorjahr.

In der Stadt Haan sind aktuell 1.072 Menschen arbeitslos, das sind 30 weniger als im Juli, aber 189 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für Haan sinkt von 6,8 Prozent im Juli auf aktuell 6,6 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese 5,5 Prozent.

In der Stadt Hilden sind aktuell 2.115 Menschen arbeitslos, das sind vier mehr als im Juli und 326 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Hilden steigt von 6,8 Prozent im Juli auf aktuell 6,9 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese 5,8 Prozent.

Agentur für Arbeit Langenfeld (Gemeinden Langenfeld und Monheim)

In der Agentur für Arbeit Langenfeld sind aktuell 3.758 Menschen arbeitslos, das sind 13 mehr als im Juli und 825 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote steigt von 6,8 Prozent im Juli auf aktuell 6,9 Prozent. Im August meldeten sich 514 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das sind 168 weniger als vor einem Jahr. Zeitgleich konnten 502 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, das sind 175 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitgeber aus Langenfeld und Monheim meldeten im August 121 neue Arbeitsstellen, 117 weniger als vor einem Jahr. Damit sind in der Geschäftsstelle Langenfeld derzeit 464 freie Stellen gemeldet. Der Bestand verringert sich somit um 400 Stellen zum Vorjahr.

In der Stadt Langenfeld sind aktuell 1.856 Menschen arbeitslos, das sind 14 mehr als im Juli und 393 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Langenfeld steigt von 5,6 Prozent im Juli auf aktuell 5,7 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese 4,5 Prozent.

In der Stadt Monheim sind aktuell 1.902 Menschen arbeitslos, das ist einer weniger als im Juli, aber 432 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Monheim bleibt wie im Juli bei aktuell 8,7 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese noch 6,7 Prozent.

Agentur für Arbeit Mettmann (Gemeinden Mettmann und Erkrath)

In der Geschäftsstelle Mettmann sind aktuell 3.219 Menschen arbeitslos, das sind zwei weniger als im Juli, aber 520 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt wie im Juli aktuell bei 7,5 Prozent (vor einem Jahr lag die Quote bei 6,3 Prozent). Im August meldeten sich 396 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das sind 204 weniger als vor einem Jahr. Zeitgleich konnten 405 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, das sind 68 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitgeber aus Mettmann und Erkrath meldeten im August 109 neue Arbeitsstellen, 61 weniger als vor einem Jahr. Damit sind in der Geschäftsstelle Mettmann derzeit 428 freie Stellen gemeldet. Der Bestand verringert sich somit um 237 Stellen zum Vorjahr.

In der Stadt Erkrath sind aktuell 1.810 Menschen arbeitslos, das sind 19 weniger als im Juli, aber 227 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Erkrath sinkt von 8,1 Prozent im Juli auf aktuell 8,0 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese noch 7,1 Prozent.

In der Stadt Mettmann sind aktuell 1.409 Menschen arbeitslos, das sind 17 mehr als im Juli und 293 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Mettmann bleibt wie im Juli bei aktuell 6,9 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese noch 5,5 Prozent.

Agentur für Arbeit Ratingen (Gemeinde Ratingen)

In der Agentur für Arbeit Ratingen sind aktuell 3.472 Menschen arbeitslos, das sind drei weniger als im Juli, aber 617 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt wie im Juli aktuell bei 7,4 Prozent (vor einem Jahr lag die Quote bei 6,1 Prozent). Im August meldeten sich 429 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das sind 230 weniger als vor einem Jahr. Zeitgleich konnten 425 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, das sind 139 weniger als vor einem Jahr.

Die Ratinger Arbeitgeber meldeten im August 111 neue Arbeitsstellen, 59 weniger als vor einem Jahr. Damit sind in der Arbeitsagentur Ratingen derzeit 632 freie Stellen gemeldet, der Bestand verringert sich somit um 131 Stellen zum Vorjahr.

Agentur für Arbeit Velbert (Gemeinden Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath)

In der Agentur für Arbeit Velbert sind aktuell 5.488 Menschen arbeitslos, das sind 33 weniger als im Juli, aber 1.239 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt von 7,9 Prozent im Juli auf aktuell 7,8 (vor einem Jahr lag die Quote bei 6,1 Prozent). Im August meldeten sich 809 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das sind 289 weniger als vor einem Jahr. Zeitgleich konnten 837 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, das sind 177 weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitgeber der drei Städte meldeten im August zusammen 121 neue Arbeitsstellen, 91 weniger als vor einem Jahr. Damit sind in der Agentur für Arbeit Velbert derzeit 653 freie Stellen gemeldet und der Bestand verringert sich somit um 223 Stellen zum Vorjahr.

In der Stadt Velbert sind aktuell 3.600 Menschen arbeitslos, das sind 15 weniger als im Juli, aber 796 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Velbert sinkt von 8,1 Prozent im Juli auf aktuell 8,0 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese noch 6,3 Prozent.

In der Stadt Heiligenhaus sind aktuell 1.154 Menschen arbeitslos, das sind 31 weniger als im Juli, aber 268 mehr als vor einem Jahr.

In der Stadt Wülfrath sind aktuell 734 Menschen arbeitslos, das sind 13 mehr als im Juli und 175 mehr als vor einem Jahr.

Für Heiligenhaus und Wülfrath wird aufgrund der geringen Größe der Städte keine Quote ausgewiesen.