Berufe mit vielen Ausbildungsmöglichkeiten (Teil 2)

Immer mehr Waren werden bis an die Haustüre geliefert. Deshalb gibt es in der Lager- und Logistikbranche besonders viele Ausbildungsstellen. Außerdem gesucht: Medizinische Fachangestellte. In unserem Blog "Gut beraten ins Berufsleben starten" möchte ich diese beiden Berufsfelder einmal näher beleuchten, weil sie aktuell besonders viele Ausbildungsmöglichkeiten bieten.

Nummer 64

Kürzlich habe ich mich mit einer jungen Frau unterhalten, die während der Corona-Pandemie einen Nebenjob in einem Testlabor angenommen hatte. In dem Gespräch, das ich als Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Mönchengladbach mit ihr geführt habe, stellte sich heraus, dass sie aus diesem Nebenjob heraus für sich eine Berufsidee entwickeln konnte. Und in der Tat arbeiten viele junge Menschen in den Corona-Teststellen, für die diese Arbeit ein guter Zugangsweg in den medizinischen Bereich darstellen kann.

Gesucht werden insbesondere Medizinische Fachangestellte. Dieser Beruf vereint ganz viele Tätigkeiten, was ihn total spannend macht. Grob betrachtet, besteht er aus einem medizinischen und einem kaufmännischen Part. Wenn man dann aber etwas detaillierter hinschaut, stellt man schnell fest, wie viele Fähigkeiten in diesem Ausbildungsberuf noch gefragt sind. Es geht um Labortätigkeiten, Teamarbeit, Hygienestandards, Verwaltungsadministrative, Berichtswesen, Verantwortung, und es handelt sich um ein Berufsfeld, in dem die Digitalisierung stark auf dem Vormarsch ist. Behandlungspläne werden digital aufgestellt, mit Krankenkassen wird digital kommuniziert, und Arztpraxen arbeiten im Kundenmanagement zunehmend mit Apps. Dass dieser Beruf systemrelevant ist, hat uns die Corona-Pandemie gezeigt. Nicht zuletzt das führt derzeit zu einem erhöhten Einstellungsbedarf, wobei händeringend auch männliche Bewerber gesucht werden, weil es teilweise notwendig ist, in diesem Bereich auch mal zupacken zu können.

Die Ausbildung der Medizinischen Fachangestellten erfolgt in Arztpraxen oder in Krankenhäusern, was viele nicht wissen. In den Praxen legt man vor dem Ausbildungsstart eine Fachrichtung fest, wobei Allgemeinmedizin, Orthopädie und Kinderheilkunde besonders gefragt sind. Im Krankenhaus hingegen wechselt man alle sechs Monate die Abteilung. Das macht eine Ausbildung dort für Bewerberinnen und Bewerber interessant, die sich noch nicht festlegen wollen oder können.

Die Möglichkeit, als Medizinische/r Fachangestellte/r in Mönchengladbach oder im Rhein-Kreis Neuss einen Ausbildungsplatz zu finden, ist derzeit groß. Sich später fortzubilden ebenfalls. Beispielsweise könnte man mit einem Haupt- oder Realschulabschluss den Fachwirt oder Betriebswirt im Gesundheitswesen anschließen. Oder man bereitet sich über diesen Ausbildungsweg auf den Studiengang Humanmedizin vor. Auch das ist eine Möglichkeit, die übrigens auch nicht schlecht bezahlt wird: Auszubildende als Medizinische Fachangestellte erhalten im ersten Jahr schon rund 900 Euro.

Arbeitgeber in der Lager- und Logistikbranche bieten momentan ebenfalls viele Ausbildungsstellen an. Aus vielerlei Gründen befindet sich dieser Sektor derzeit im Umbruch, was die Arbeit dort aus meiner Sicht höchst interessant macht. Nachhaltigkeit und ein schonender Umgang mit Ressourcen werden immer wichtiger. Es sind langfristige Klimastrategien zu entwickeln und Logistikketten neu zu planen, um möglichst effizient Waren von A nach B zu liefern. Die Berufe in dieser Branche sind außerdem sehr von modernen Technologien geprägt. Immer mehr ist IT-gesteuert. Teilweise werden beispielsweise in Lagern inzwischen Drohnen eingesetzt, um die Bestände in den Hochregalen zu prüfen. Innovationskraft ist hier gefragt.

Die Möglichkeiten, in dieser Branche zu arbeiten, sind ganz vielfältig. Chancen gibt es für Schülerinnen und Schüler vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur. Besonders gefordert wird von ihnen ein hohes Verantwortungsbewusstsein für die ihnen anvertraute Ware. Und teilweise gefragt sind die Bereitschaft zur Schichtarbeit und ein gewisses Maß an körperlicher Fitness und Stressresistenz, weil diese Branche vom Zeitmanagement geprägt ist.

Von Kerstin Saß

(erschienen Juni 2022)

Berufsorientierung für die Sekundarstufe I

Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aus Mönchengladbach und dem Rhein-Kreis Neuss. Chancen-Checker für die betriebliche Ausbildungen in der Region. Angebote der schulischen und betrieblichen Ausbildung vor Ort. Ausbildung in mittleren Beamtenlaufbahnen. Informationen über die weiterführenden Schulen in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss.

Mehr erfahren

Neue Schrift zur Berufsorientierung für junge Menschen aus Mönchengladbach und dem Rhein-Kreis Neuss erschienen.
Neue Schrift zur Berufsorientierung für junge Menschen aus Mönchengladbach und dem Rhein-Kreis Neuss erschienen.

Berufsberater an den Schulen der Region

Mönchengladbach

Rhein-Kreis Neuss


E-Mail-Kontakt zur Berufsberatung


Termin mit der Berufsberatung vereinbaren

0800 4555500 (gebührenfrei)

Termin online vereinbaren


Videotermin vereinbaren

Informationen zu deinem Videotermin