Mit der "Assistierten Ausbildung" sicher ans Ziel kommen

Eine Ausbildung erfolgreich zu beenden, kann herausfordernd sein. Sprach- oder Lernschwierigkeiten können dem großen Ziel im Weg stehen. Möglicherweise müssen aber auch organisatorische Hindernisse aus dem Weg geräumt werden. Im Blog "Gut beraten ins Berufsleben starten" der Arbeitsagentur für Mönchengladbach und den Rhein-Kreis Neuss stelle ich deshalb vor, wo Hilfe bei solchen Herausforderungen geholt werden kann.

Nummer 44

Treten solche Herausforderungen in der betrieblichen Ausbildung auf, kann die Agentur für Arbeit mit der "Assistierten Ausbildung (AsA)" unterstützen. Eingesetzt werden kann dieses Förderinstrument, wenn es danach aussieht, dass der oder die Auszubildende die Ausbildung nicht beginnen, fortsetzen oder erfolgreich abschließen kann. Erkennbar wird das zum Beispiel an schlechten Schul- oder Berufsschulnoten, an Problemen beim Lernen von allgemeinen Ausbildungsinhalten im Betrieb oder bei Prüfungsängsten. Auch Probleme im sozialen Umfeld, die sich auf den Ausbildungsverlauf auswirken, können ein Grund sein, damit das Förderinstrument der "Assistierten Ausbildung" zum Einsatz kommen kann.

Das Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit wird individuell auf die jungen Menschen abgestimmt. Sie erhalten dazu eine feste Ansprechperson, die sogenannte Ausbildungsbegleitung, die diese Hilfe auch organisiert und koordiniert. Die Ausbildungsbegleitung kann aber auch den Ausbildungsbetrieben zur Seite stehen, um sie administrativ und organisatorisch zu unterstützen. Auch das wieder auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten.

Die Teilnahme an der "Assistierten Ausbildung" kann zu jedem Zeitpunkt der Ausbildung beginnen. Alle Maßnahmenkosten werden bei Vorliegen der Voraussetzungen durch die Agentur für Arbeit vollständig getragen. Die Angebote finden in der Regel außerhalb der Betriebs- und Schulzeiten statt, und zwar bei sogenannten Bildungsträgern (Einrichtungen der schulischen oder beruflichen Aus- und Weiterbildung). Inhalte der "Assistierten Ausbildung" können Sprach-, Stütz- und Förderunterricht zur Vor- und Nachbereitung der Berufskolleginhalte sein wie auch eine sozialpädagogische Begleitung als Unterstützung bei persönlichen Schwierigkeiten sowie zur Förderung von sozialen, methodischen und persönlichen Kompetenzen. Angeboten werden auch gezielte Prüfungsvorbereitungen oder Bewerbungstrainings und Hilfen bei der Suche nach einer geeigneten Arbeitsstelle.

Ziel der "Assistierten Ausbildung" ist, das Berufsausbildungsverhältnis oder auch die Einstiegsqualifizierung zu stabilisieren und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Ist das nach einiger Zeit erreicht, kann das Förderinstrument anschließend sogar noch weiter eingesetzt werden, um das folgende Beschäftigungsverhältnisses zu stabilisieren.

Die Arbeitsagentur für Mönchengladbach und den Rhein-Kreis Neuss hat auf einer eigenen Internetseite zusammengefasst, welche Unterstützungsmöglichkeiten gefördert werden können und wo es dazu Beratungsangebote gibt.

Von Andreas Speen

(erschienen Dezember 2021)

Berufsorientierung für die Sekundarstufe I

Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aus Mönchengladbach und dem Rhein-Kreis Neuss. Chancen-Checker für die betriebliche Ausbildungen in der Region. Angebote der schulischen und betrieblichen Ausbildung vor Ort. Ausbildung in mittleren Beamtenlaufbahnen. Informationen über die weiterführenden Schulen in Mönchengladbach und im Rhein-Kreis Neuss.

Mehr erfahren

Neue Schrift zur Berufsorientierung für junge Menschen aus Mönchengladbach und dem Rhein-Kreis Neuss erschienen.
Neue Schrift zur Berufsorientierung für junge Menschen aus Mönchengladbach und dem Rhein-Kreis Neuss erschienen.

Berufsberater an den Schulen der Region

Mönchengladbach

Rhein-Kreis Neuss


E-Mail-Kontakt zur Berufsberatung


Termin mit der Berufsberatung vereinbaren

0800 4555500 (gebührenfrei)

Termin online vereinbaren


Videotermin vereinbaren

Informationen zu deinem Videotermin