Ich möchte in meiner Heimatstadt Mönchengladbach studieren

Mönchengladbach ist Hochschulstandort mit Tradition und Größe. Und das Studieren in der Heimatstadt ist – nicht zuletzt wegen des umfangreichen Studienangebots und der Möglichkeit „dual“ zu studieren – sehr beliebt. Alles Gründe, warum Oberstufenschüler mich als Berufs- und Studienberaterin regelmäßig zur Hochschule Niederrhein befragen.

Die Hochschule Niederrhein ist mit über 14.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Sie bietet an ihren Standorten in Mönchengladbach und Krefeld rund 80 Bachelor- und Master-Studiengänge, aufgeteilt auf zehn Fachbereiche, an. Während in Krefeld überwiegend die technischen Studiengänge, Informatik, Gesundheitswesen, Chemie und Design angesiedelt sind, hat die Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach die Wirtschaftswissenschaften, Oecotrophologie, Sozialwesen, Textil- und Bekleidungstechnik konzentriert.

Der volle Name der Hochschule lautet: Hochschule Niederrhein –University of Applied Sciences. Die Hochschule verfolgt also einen anwendungsorientierten wissenschaftlichen Ansatz, das Studium orientiert sich stärker an den Anforderungen der Praxis. Das heißt auch, dass die Dozenten und Professoren aus der beruflichen Praxis kommen, dort schon ihren Weg gegangen sind. Die etwas älteren Mönchengladbacher wissen vielleicht noch, dass die Hochschule Niederrhein früher Fachhochschule geheißen hatte. Tatsächlich reichen ihre Wurzeln sogar noch weit über das Gründungsjahr 1971 zurück. Und zwar bis 1855, als die Crefelder Höhere Webeschule gegründet worden war.

Den größten Fachbereich bilden die Wirtschaftswissenschaften. Dazu gehören in Mönchengladbach neben Betriebswirtschaft (BWL) beispielsweise Studienangebote wie Wirtschaftsinformatik oder Sales und Marketing. Ein umfangreiches Programm bietet auch der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik, dieser lockt neben heimischen Studenten auch zahlreiche Studierende aus dem Ausland. Zum Fachbereich Sozialwesen gehören der Studiengang Soziale Arbeit, aber auch Kulturpädagogik und Kindheitspädagogik werden hier angeboten. Unter Oecotrophologie sind die Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften zu verstehen. Es ist spannend, sich an der Hochschule Niederrhein einmal genauer umzuschauen.

Dafür gibt es, abgesehen von der Fächervielfalt, vielerlei Gründe. So bietet die Hochschule neben den klassischen Vollzeitstudiengängen auch Teilzeitstudiengänge und einige berufsbegleitende Studiengänge. Wer noch zwischen einer Ausbildung und einem Studium schwankt, findet mit den dualen Studienangeboten die Möglichkeit, beides zu verbinden (Studium mit Ausbildung oder Studium mit Trainee). Handwerklich Interessierte haben sogar die Möglichkeit in einem trialen Studium drei Abschlüsse zu erwerben (Abschluss einer handwerklichen Ausbildung, Meisterbrief, Bachelor in Betriebswirtschaft).

Wer ein Studium anstrebt, sollte sich früh informieren, da es im Vorfeld einiges zu bedenken gibt. Zum Beispiel die Fragen, ob für den gewünschten Studiengang Zulassungsbeschränkungen bestehen oder ob vor Studienbeginn ein Praktikum zu absolvieren ist; wie bei Sozialer Arbeit an der Hochschule in Mönchengladbach. Vor der Aufnahme eines Design-Studiengangs ist beispielsweise eine künstlerisch-gestaltende Aufnahmeprüfung abzulegen. Die landesweiten „Wochen der Studienorientierung“ bieten bis zum 5. Februar die Möglichkeit, sich gebündelt zu informieren. Die Hochschule Niederrhein bietet dazu digital Schnuppervorlesungen, Workshops, Mappenberatung für Design-Studiengänge, Videochats und Info zur Studienfinanzierung an – Informationen dazu gibt es hier . Und die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Mönchengladbach hat drei Wochen lang eine Hotline geschaltet, an der Montag bis Freitag zwischen 10 und 15 Uhr unter 02161 4042500 zu Fragen rund ums Studium an Hochschulen und Universitäten informiert wird. Zusätzlich bieten die Berufs- und Studienberater der Arbeitsagentur in dieser Zeit Videochat-Beratungen an. Dazu können Terminanfragen an moenchengladbach.berufsberatung@arbeitsagentur.de gerichtet werden.

Von Sandra Inderfurth