01.09.2020 | Presseinfo Nr. 22

Zahl der Arbeitslosen im August saisonüblich gestiegen!

Die Zahl der Arbeitslosen in München ist im August gestiegen - allerdings nur in  einem für die Jahreszeit üblichen Ausmaß.

Es waren insgesamt 55.737 Menschen ohne Job, 1.394 mehr als im Juli und 19.820 mehr als im August vor einem Jahr (+55,2 %). Die Arbeitslosenquote stieg binnen Monatsfrist um 0,1 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent. Im Vorjahresmonat lag diese noch bei 3,4 Prozent.
„Der aktuelle Anstieg der Arbeitslosigkeit ist saisonüblich. Vor und in den Sommerferien enden Ausbildungsverhältnisse und weniger Betriebe stellen neue Mitarbeiter*innen ein. Dennoch  belastet die Corona-Pandemie nach wie vor den Arbeitsmarkt", so Wilfried Hüntelmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München. „Der hohe Einsatz der Kurzarbeit stabilisiert weiterhin die Beschäftigung und ermöglicht Betrieben, ihre Fachkräfte zu halten“. Infolge der Corona-Krise ist das Angebot offener Stellen zwar in fast allen Bereichen zurückgegangen, aber im August  war, wie schon im Juli, wieder ein Anstieg der Nachfrage nach Fachkräften zu verzeichnen. So wurden der Agentur für Arbeit München im August 3.582 Stellen gemeldet, 1.066 Stellen mehr als im Juli. Im Stellenbestand befanden sich 8.797 Angebote, dies waren 1.149 Jobangebote mehr als im Vormonat und 4.467 weniger als vor einem Jahr (-33,7 %). Freie Stellen gibt es vor allem in den Bereichen Gesundheit und Soziales, Erziehung, IT sowie in den Wach- und Sicherheitsberufen.

 

Weiterhin massiver Einsatz der Kurzarbeit

Seit Beginn der Corona-Krise hatten bis Ende August in der Summe rund 24.000 Betriebe Kurzarbeit für fast 340.000 Beschäftigte angezeigt. Zwischenzeitlich liegen erste Daten zur tatsächlichen Inanspruchnahme der Kurzarbeit für den April 2020 vor: Im April rechneten 16.671 Betriebe für 202.003 Beschäftigte Kurzarbeitergeld bei der Agentur für Arbeit München ab. Nach einer Anzeige zur Kurzarbeit können Betriebe ihre Abrechnungen innerhalb von drei Monaten einreichen.  

 

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung: Saisonbedingter Zuwachs der Arbeitslosen

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) waren im August 35.454 Menschen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Juli entsprach dies einem Zuwachs von 1.406 (4,1 %), im Vergleich zum August des Vorjahres waren 16.393 Personen mehr arbeitslos (+86 %). Die Quote stieg binnen Monatsfrist um 0,2 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent. Im August 2019 lag die Quote bei 1,8 %.

 

Arbeitslosengeld II: Zahl der Arbeitslosen um 12 gesunken!

Im August lag die Zahl der Arbeitslosen, die vom Jobcenter betreut werden (SGB II), bei 20.283. Dies waren 12 Personen weniger als im Juli, aber 3.427 mehr als im August 2019 (+20,3 %). Die Quote lag bei 1,9 % (Vorjahr: 1,6 %).
 

Stadt München: Quote liegt bei 5,5 Prozent!

Im August waren in der Landeshauptstadt 48.996 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,5 Prozent. Im Vergleich zum Juli waren 1.110 mehr Menschen ohne Arbeit (+2,3 %). Letztes Jahr waren im August 31.590 Menschen in der Landeshauptstadt arbeitslos gemeldet, die Quote lag bei 3,6 Prozent.



Zuwachs der Arbeitslosenzahl auch im Landkreis

Im Landkreis München waren im August 6.741 Menschen ohne Arbeit. Im Vergleich zum Vormonat ergab sich eine Zunahme von 284 Personen (+4,4 %). Im August 2019 waren 4.327 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg im August um 0,1 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent. Im Vorjahresmonat lag sie bei 2,3 Prozent.

 

4.235 arbeitslose Menschen wieder in Erwerbstätigkeit

Im aktuellen Berichtsmonat meldeten sich 5.641 Personen aus einer Erwerbstätigkeit heraus arbeitslos. Dies waren 140 Personen weniger als im Juli und 49 weniger als im August letzten Jahres. Zeitgleich konnten 4.235 Personen wieder eine Arbeit aufnehmen, das waren 58 mehr als im Vormonat und 373 mehr als im August 2019.

 

Jugendarbeitslosigkeit:

Im August waren im Agenturbezirk München 4.946 Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren arbeitslos gemeldet, das waren 626 mehr als im Juli und 2.400 mehr als noch vor einem Jahr. Die Jugendarbeitslosenquote lag im August bei 4,8 Prozent.


Menschen über 50 Jahre: Erwerbslosenzahl um 194 gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen, die 50 Jahre oder älter sind, ist im August um 194 auf 16.200 Personen gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat war ein Zuwachs von 4.732 Personen zu verzeichnen. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,5 Prozent.

 

Am Ausbildungsmarkt geht noch was: Freie Stellen im Angebot!

Bis zum August 2020 wurden der Agentur für Arbeit 10.826 Ausbildungsstellen gemeldet, das sind 1.532 weniger als im Vorjahr. Davon waren 3.014 Stellen zum Stichtag noch unbesetzt, 346 weniger als im Vorjahresvergleich. Gleichzeitig waren bei der Berufsberatung 6.782 Bewerber*innen erfasst, 476 weniger als im Vorjahr. Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz waren im August noch 1.605 Bewerber*innen, 108 mehr als letztes Jahr. „Ich möchte alle Jugendlichen, die noch eine Ausbildungsstelle suchen, motivieren, sich weiter zu bewerben. Die Chancen sind da, denn es gibt in vielen Berufen noch freie Stellen. Auch nach dem offiziellen Ausbildungsbeginn am 1.9. können Verträge noch problemlos abgeschlossen werden“, so Wilfried Hüntelmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München. Fragen zum Thema Ausbildung, Berufs- und Studienwahl beantwortet die Berufsberatung der Agentur für Arbeit München von Montag bis Donnerstag von 08:00 – 16:00 Uhr sowie am Freitag von 08:00 – 14:00 Uhr unter folgender Servicenummer: 089 51 54 55 55.

Die Berufsberatung wird bei der kommenden digitalen Ausbildungsmesse „LastWeek“ der Landeshauptstadt München vom 21.9.- 25.9. teilnehmen und Jugendliche bei der Ausbildungsplatzsuche beraten und unterstützen.