30.06.2021 | Presseinfo Nr. 16

Münchner Arbeitsmarkt: Sinkende Arbeitslosenzahlen und wieder mehr freie Stellen!

Die Infektionszahlen sinken stetig und die Konjunktur der Weltwirtschaft zieht an: Dies macht sich auch auf dem Münchner Arbeitsmarkt bemerkbar. 

So ist die Zahl der Menschen ohne Job im Vergleich zum Vormonat um 1.477 bzw. 2,9 Prozent gesunken. Insgesamt waren im Juni in München 49.013 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag bei 4,6 Prozent. Im Vorjahresvergleich ist die Arbeitslosigkeit um 4.552 oder 8,5 Prozent gesunken. Allerdings lag die Arbeitslosigkeit noch weit über Vorkrisenniveau. Im Vergleich zum Juni 2019 waren 15.467 Menschen bzw. 46,1 Prozent mehr arbeitslos gemeldet.

Die Kurzarbeit sorgte zwar auch im Juni noch für Stabilität in der Beschäftigung, aber gleichzeitig stieg die Personalnachfrage wieder an. Im Juni wurden der Agentur für Arbeit München 3.135 neue Stellen gemeldet, rund 8 Prozent mehr als im Mai. Im Bestand waren somit 9.120 offene Stellen, 21,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, allerdings noch 32 Prozent weniger als im Juni 2019. „Die Lage auf dem Arbeitsmarkt stabilisiert sich zunehmend: die Arbeitslosenzahlen sinken und die Arbeitgeber blicken wieder optimistischer nach vorn. Das zeigt sich an der steigenden Nachfrage nach neuen Mitarbeitern“, so Wilfried Hüntelmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München.

„Jetzt geht es primär darum, die Menschen, die im letzten Jahr oder auch davor ihren Arbeitsplatz verloren haben, wieder in Beschäftigung zu bringen. Je länger sie aus dem Job raus sind, desto schwerer wird die Arbeitsaufnahme. Deshalb gelingt der Weg zurück in den Job oftmals über eine Weiterbildung. Gute Fördermöglichkeiten gibt es auch für Betriebe, die Mitarbeiter einstellen und dann, je nach Bedarf, qualifizieren: eine Win-Win-Situation für Arbeitssuchende und Betrieb“, so Hüntelmann weiter.

Zahlen im SGB III deutlich rückläufig

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) waren im Juni 25.827 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies waren 1.575 weniger als im Mai und 7.075 Menschen weniger als im Vorjahr. Die Quote sank innerhalb eines Monats von 2,5 Prozent auf 2,4 Prozent.

Arbeitslosengeld II: Erneut leichter Anstieg der Arbeitslosen!

Nach mehr als einem Jahr der Pandemie stieg die Zahl der Arbeitslosen, die von den Jobcentern der Landeshauptstadt und des Landkreises betreut werden (SGB II) weiter an. Im Juni stieg sie im Vergleich zum Mai um 98 auf 23.186. Dies waren 2.523 oder 12,2 Prozent mehr als im Juni 2020. Die Quote stieg um 0,1 Prozentpunkte auf  2,2 Prozent (Vorjahr: 1,9%).

Stadt München: Zahlen deutlich rückläufig!

Binnen Monatsfrist waren in der Landeshauptstadt 43.321 Personen arbeitslos gemeldet, das waren 1.296 Personen weniger als im Mai und 4.043 weniger als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank von 5,1 auf 4,9 Prozent.

Landkreis München: Auch hier Rückgang der Arbeitslosigkeit!

Im Landkreis München waren im Juni 5.692 Menschen ohne Arbeit. Dieswaren 181 Menschen weniger als im Vormonat und 509 weniger als im Juni 2020. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent.

3.411 Jugendliche ohne Job!

Im Juni waren im Agenturbezirk München 3.411 Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren arbeitslos gemeldet, das waren 103 weniger als im Mai. Die Jugendarbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte von 3,7 auf  3,6 Prozent.