19.11.2020 | Presseinfo Nr. 27

Kurzarbeit für Weiterbildung nutzen

Viele Betriebe haben aufgrund der Corona-Pandemie Kurzarbeit angemeldet. Sie stehen vor großen Herausforderungen wie Strukturwandel, Digitalisierung oder Fachkräftemangel.

Den Betrieben bietet sich jetzt die Chance, diese schwierige Zeit zu nutzen und ihre Beschäftigten gezielt zu qualifizieren. Sie können auch in Kurzarbeit finanzielle Unterstützung für die Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit erhalten. Das Qualifizierungschancengesetz ermöglicht ferner, dass die Weiterbildung der Beschäftigten dann gefördert wird, wenn diese mehr als 120 Stunden umfasst und die Maßnahme sowie ihr Träger für die Förderung zugelassen sind. Je nach Ausgangslage des Unternehmens können die Kosten der Qualifizierung teilweise oder ganz übernommen werden.
Damit die Schulungen das tägliche Geschäft des Betriebes nicht durcheinander-bringen, ist es für die Förderung unerheblich, ob sie in Vollzeit, Teilzeit oder berufs-begleitend durchgeführt werden.
Dies ist für Mitarbeiter*innen und Unternehmen eine gute Gelegenheit die verfügbare Zeit zu nutzen, um sich für künftige Anforderungen zu wappnen. Die Maßnahmen können natürlich, je nach Auftragslage, flexibel gestaltet werden. „Betriebe, die jetzt die Zeit nutzen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezielt dabei unterstützen sich weiterzubilden, können gestärkt aus der Krise hervorgehen," so Wilfried Hüntelmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit München.

Weitere Fragen?

Die Agentur für Arbeit empfiehlt Arbeitgebern, sich telefonisch unter der Nummer 0800 45555 20 zu informieren und über die individuellen Fördermöglichkeiten beraten zu lassen. Weitere Informationen rund um das Thema Weiterbildung finden Sie auch unter
https://www.arbeitsagentur.de/m/weiterbildung-qualifizierungsoffensive/