16.09.2022 | Presseinfo Nr. 37

Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim tagte erstmals in neuer Besetzung

Am Donnerstag, dem 15. September tagte der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim erstmals in neuer Besetzung. Der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg hat die neuen Mitglieder für eine Amtszeit von sechs Jahren berufen.

Am Donnerstag, dem 15. September tagte der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim erstmals in neuer Besetzung. Der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg hat die neuen Mitglieder für eine Amtszeit von sechs Jahren berufen.

Dr. Guido Grohmann, Hauptgeschäftsführer Bundesverband Schmuck & Uhren, wurde zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertretende Vorsitzende wurde Susanne Nittel, DGB- Regionssekretärin für den Kreisverband Pforzheim/Enzkreis.

Der Vorsitz wechselt jeweils jährlich zwischen der Gruppe der Vertreter der Arbeitgeber und der Gruppe der Vertreter der Arbeitnehmer. Der Verwaltungsausschuss ist drittelparitätisch zusammengesetzt und hat zwölf Mitglieder, jeweils vier Vertreter der Arbeitnehmer, der Arbeitgeber und der Öffentlichen Körperschaften.

Die Sozialdezernentin des Enzkreises, Katja Kreeb, wurde zur Sprecherin der öffentlichen Körperschaften im Ausschuss benannt.

„Ich danke ihnen allen, dass Sie sich trotz ihrer anspruchsvollen beruflichen Tätigkeiten neu oder erneut für dieses Ehrenamt zur Verfügung gestellt haben, um die Interessen der unterschiedlichen Akteure am Arbeitsmarkt vor Ort zu vertreten und um die Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim bei der Erledigung ihrer Aufgaben zu beraten und zu begleiten und freue mich auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit“, so die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim, Martina Lehmann.

Die Geschäftsführung der Arbeitsagentur informiert das Gremium regelmäßig und umfassend über aktuelle Entwicklungen am regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Neben der Neukonstitution des Gremiums standen auch am 15. September verschiedene Themen auf der Tagesordnung. So tauschte sich Agenturchefin Martina Lehmann mit den Mitgliedern des Verwaltungsausschusses unter anderem auch zu den möglichen Auswirkungen der Energiekrise auf den Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald aus und informierte über verschiedene Maßnahmen, mit denen sich die Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim seit dem 1. September an den Energieeinsparverordnungen des Bundes beteiligt. Außerdem erläuterte die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Hayat Allouss, die Möglichkeiten und Chancen des Projektes „Direkteinstieg Kita“ des Landes Baden-Württemberg. Mit dem Programm soll eine verkürzte Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin und ein Weg zum Abschluss als Erzieherin oder Erzieher angeboten werden.

Die Vertreter der Arbeitgeber sind: Dr. Clemens Amann (Friedrich-Boysen GmbH & Co.KG), Erika Mokni (Mokni‘s Palais Hotel Bad Wildbad), Dr. Guido Grohmann (Bundesverband Schmuck & Uhren) und Andreas Reetz(Südwestmetall Bezirksgruppe Mittlerer Oberrhein-Enz.

Die Vertreter der Arbeitnehmer sind: Susanne Nittel (DGB Region Nordbaden), Liane Papaioannou (IG Metall Pforzheim), Christian Schick (Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten Karlsruhe) und Amely Poll (ver.di Mittelbaden/Nordschwarzwald)

Vertreter der Öffentlichen Körperschaften sind: Bürgermeister Frank Fillbrunn (Stadt Pforzheim), Frank Wiehe (Erster Landesbeamter Landkreis Calw), Reinhard Geiser (Erster Landesbeamter Landkreis Freudenstadt) und Katja Kreeb (Dezernentin für Soziales, Familie und Integration des Enzkreises).