19.11.2020 | Presseinfo Nr. 65

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

Agentur für Arbeit Neumünster, Jobcenter Neumünster und Jobcenter
des Kreises Rendsburg-Eckernförde starten eine gemeinsame
Telefonaktion

Der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen soll die Situation von Menschen
mit Behinderungen in das Blickfeld rücken. Trotz hoher Motivation und oft gleichwertiger
Qualifikation haben sie es schwerer, auf dem Arbeitsmarkt dauerhaft Fuß zu fassen. Durch
Unwissenheit, Vorbehalte oder Unsicherheiten nutzen viele Unternehmen nicht das große
Fachkräftepotenzial, das arbeitsuchende Menschen mit Behinderung bieten. Dabei können
sie genauso leistungsfähig sein wie nichtbehinderte Menschen.


„Mit der Einstellung behinderter Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erhalten Unternehmen oft
besonders engagierte und motivierte Fachkräfte. Mehr als die Hälfte dieses Personenkreises bringt mindestens eine abgeschlossene Ausbildung mit. Menschen mit Behinderung müssen häufig auch im Alltag Hindernisse überwinden und alternative Lösungsmöglichkeiten entwickeln. Mit so einem erlernten lösungsorientierten Vorgehen können sie sehr gut im Berufsleben punkten“, erklärt Michaela Bagger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Neumünster.


Im Oktober waren in der Stadt Neumünster 205 und im Kreis Rendsburg-Eckernförde 394
schwerbehinderte Menschen auf der Suche nach einer Beschäftigung.


„Es ist uns ein großes Anliegen, Menschen mit Behinderung den Start in die Berufsausbildung oder in eine neue Arbeitsstelle zu ermöglichen. Eventuelle behinderungsbedingte Einschränkungen können durch finanzielle oder technische Hilfen kompensiert werden. Die Palette der Förderinstrumente reicht dabei von Gehaltszuschüssen für Arbeitgeber*innen über Unterstützungsmöglichkeiten bei der Ausstattung von behindertengerechten Arbeits- oder Ausbildungsplätzen bis hin zur individuellen Begleitung am Arbeitsplatz“, so Bagger.


Mit dem Telefonaktionstag möchten die Agentur für Arbeit und die Jobcenter einen Beitrag
dazu leisten, Fragen rund um die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen zu klären.
Dafür wird am 03.Dezember.2020 von 09.00 - 15.00 Uhr eine Expertenhotline eingerichtet.
Unter der Rufnummer 04321-943-400 beantworten Expert*innen aus der Agentur für Arbeit
Neumünster und den Jobcentern Neumünster und des Kreises Rendsburg-Eckernförde alle
Fragen rund um das Thema sowohl für arbeitssuchende als auch für beschäftigte Arbeitnehmer*innen mit Behinderung. Und zudem erhalten interessierte Unternehmer*innen wertvolle Informationen zu möglichen Beschäftigungs-/Fördermöglichkeiten.