30.09.2020 | Presseinfo Nr. 48

Chancen am Ausbildungsmarkt weiter vorhanden

• Einstieg in das Ausbildungsjahr 2020 verlägert
• Nachvermittlungsaktion der Agentur für Arbeit zusammen mit den brandenburgischen Wirtschaftskammern
• Spannende Berufsorientierung ist auch in Corona Zeiten möglich

Im Bündnis für Gute Arbeit wurde am 18.09.2020 bekräftigt, das Zeitfenster für den Ausbildungsstart im Land Brandenburg über den üblichen Zeitraum Ende September hinaus zu verlängern. Jugendliche, die aktuell noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, sollten sich an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Neuruppin oder an die brandenburgischen Wirtschaftskammern wenden. Dort erhalten sie konkrete Angebote für betriebliche Ausbildungsplätze sowie Beratung und Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf.

In diesem Zusammenhang führt die Agentur für Arbeit Neuruppin zusammen mit den Kammern eine „Nachvermittlungsaktion" in der 41. Kalenderwoche durch. „Wir ermöglichen den Jugendlichen in der Pandemiezeit einen einfachen und sicheren Zugang zu den noch zu besetzenden Ausbildungsstellen der Region, in dem wir Telefonaktionstage durchführen" so Stefan Dirkes, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Neuruppin.

Jeweils von 13 bis 16 Uhr können Jugendliche die Berufsberatung der Agentur für Arbeit und die Wirtschaftskammern am

  • 05.10.2020 für den Landkreis Oberhavel
  • 07.10.2020 für den Landkreis Havelland
  • 08.10.2020 in Ostprignitz-Ruppin und Prignitz

über folgende Hotlines

  • Havelland und Oberhavel: 03391 69 4000
  • Ostprignitz-Ruppin und Prignitz: 03391 69 5000

oder per E-Mail zur Vereinbarung eines Beratungstermins außerhalb des o.g. Zeitfensters

Havelland und Oberhavel:

Neuruppin.151-Berufsberatung-vor-dem-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de

Ostprignitz-Ruppin und Prignitz:

Neuruppin.251-Berufsberatung-vor-dem-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de

erreichen.

Peter Heydenbluth, Präsident der IHK Potsdam, sagt: „Wir können an dem Tag allen mindestens ein Angebot oder sogar mehrere unterbreiten, denn die Online-Ausbildungsplatzbörsen sind noch gut gefüllt aus allen Branchen. Gemeinsam mit allen brandenburgischen Partnern haben wir in diesem Jahr sogar die Frist weit in den Herbst verlängert, Ausbildungsverträge abschließen zu können. Am meisten gesucht werden noch Sportfachleute, Fachkräfte für Lagerlogistik, Kaufleute für Büromanagement oder auch Industriemechaniker/-innen oder Elektroniker-/innen. Um die 700 Ausbildungsplätze sowohl in kaufmännischen als auch in gewerblich-technischen Berufen sind noch unbesetzt. Dabei reichen nur wenige Klicks in der IHK-Lehrstellenbörse, und die Welt der Zukunftschancen steht offen - und das nicht selten fast vor der Haustür."

Robert Wüst, Präsident Handwerkskammer Potsdam: „Mit einem Ausbildungsplatz die erste Grundlage für die eigene Zukunft legen, mit allen Optionen: Nie war die Ausgangssituation im Handwerk besser. Diese Garantie bietet unsere gemeinsame Nachvermittlungsaktion für all jene, die noch auf der Suche sind. Technikbegeisterte, Kreative oder Kommunikative, die gern mit Menschen arbeiten, haben auch jetzt noch im Handwerk die Wahl – ganz gleich ob mit dem Abschluss der 10. Klasse, als Studienabbrecher oder Abiturient! Hinter rund 830 freien Lehrstellen und über 190 Praktikumsplätzen in rund 60 Berufen in unseren westbrandenburgischen Betrieben steckt garantiert die Wunschlehrstelle. Ich kann nur alle motivieren, diese Chance zu nutzen, denn mit einer Ausbildung im Handwerk ist auch die Basis für den künftigen beruflichen Aufstieg gelegt. Unsere Betriebe im Land haben viel zu bieten, sie haben die Lehrstelle für Ihren Erfolg. Infos bieten außerdem unsere gut gefüllte Lehrstellenbörse auf der Webseite der Handwerkskammer Potsdam oder die Lehrstellen-App, aber auch die kostenfreien persönlichen Lehrstellenberatungen."

Berufsinformation XXL – am 01.10. und 02.10.2020 bei der Agentur für Arbeit Neuruppin

Der M&E-InfoTruck des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg e.V. (VME) macht am 01.10. und 02.10.2020 auf dem Parkplatz der Agentur für Arbeit Neuruppin halt und setzt Maßstäbe in jugendgerechter Berufsinformation.

Auf zwei Etagen mit etwa 80 m² Präsentationsfläche werben die Verbände der Metall- und Elektro-Industrie und ihre Mitgliedsunternehmen damit eindrucksvoll für Nachwuchskräfte im größten Industriezweig Deutschlands. Dabei gilt es auch, junge Mädchen für das Berufsfeld zu begeistern. Denn oft genug heißt es inzwischen: Fachkraft gesucht – Mädchen gefunden!