22.03.2021 | Presseinfo Nr. 11

Online-Identifizierung erspart Behördengang – Service der Agentur für Arbeit Neuruppin weiter möglich

  • Praktische Alternative zur persönlichen Arbeitslosmeldung
  • Erklärvideo auf YouTube bietet schnelle Unterstützung
  • Kundinnen und Kunden, die am Ident-Verfahren teilnehmen können, erhalten Anschreiben

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus den Landkreisen Oberhavel, Havelland, Ostprignitz-Ruppin und Prignitz, die aktuell von Arbeitslosigkeit betroffen sind, können sich telefonisch, per Mail oder online arbeitslos melden. In einem zweiten Schritt ist eine persönliche Identitätsprüfung gesetzlich vorgeschrieben. Aufgrund der Corona-Pandemie war und ist eine Online-Identifizierung als Alternative ermöglicht worden.

Kundinnen und Kunden, die sich im Zeitraum Oktober 2020 bis März 2021 arbeitslos gemeldet haben und deren Identität bisher nicht bestätigt wurde, erhalten von uns automatisch ein Schreiben mit Hinweisen zur Anwendung des Selfie-Identverfahrens. Um teilnehmen zu können, wird ein App-fähiges Gerät benötigt, eine stabile Internetverbindung und ein deutscher Personalausweis, ein deutscher elektronischer Aufenthaltstitel oder ein Reisepass. Wie das genau funktioniert und was man beachten muss, können sich unsere Kundinnen und Kunden im Schnellüberblick auf Youtube ansehen. Einfach „Selfie-Identverfahren“ in das Suchfeld eingeben oder über den Link direkt aufrufen“, informiert Beate Kostka, Leiterin der Arbeitsagentur Neuruppin.

Kundinnen und Kunden, die dieses Verfahren nicht anwenden können, müssen zu einem späteren Zeitpunkt die Agentur für Arbeit Neuruppin persönlich aufsuchen.

Für diejenigen, die vielleicht schon einmal vergeblich versucht haben am Selfi-Identverfahren teilzunehmen, lohnt sich das neue Erklärvideo in jedem Fall. Einfach anschauen und das Ident-Verfahren nochmal ausprobieren. Denn mit der Teilnahme am Selfie-Identverfahren sparen unsere Kundinnen und Kunden viel Zeit und es entfallen Fahrwege, um einen Termin in der Agentur vor Ort wahrzunehmen“, so Beate Kostka weiter.

INFO LINK YOUTUBE: https://www.youtube.com/watch?v=y7eyYYFbDZg