01.06.2021 | Presseinfo Nr. 20

Arbeitsmarkt auf leichtem Erholungskurs

• Arbeitslosigkeit sinkt erneut in allen Landkreisen
• Jugendarbeitslosigkeit sinkt – Fachkräfte gefragt
• Stabilisierung des Arbeitsmarktes durch Kurzarbeit weiterhin erforderlich
• Gute Ausbildungschancen für Jugendliche in der Region – Bewerbungen lohnen sich auch       jetzt noch

Aktuell sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuruppin 17.007 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 699 weniger als im April 2021. Die Arbeitslosenquote ist im Ver-gleich zum April 2021 um 0,2 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent gesunken. Im Mai 2020 lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 6,2 Prozent und es waren 1.324 Menschen mehr auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung.

Die Arbeitslosigkeit ist innerhalb der letzten zwei Monate unter das Niveau des Vorjahres gefallen. Die Anzahl der Menschen, die eine Arbeit aufnehmen konnten, war größer als die Anzahl, die sich neu arbeitslos gemeldet haben. Diese Entwicklung ist ein positives Signal für einen leichten Erholungskurs, auch wenn wir uns weiterhin in einem Pandemiegeschehen befinden“, erläutert Beate Kostka, Leiterin der Arbeitsagentur Neuruppin.

Im aktuellen Berichtsmonat haben sich 2.503 Menschen neu arbeitslos gemeldet – im April waren es noch 2.799 Menschen. Demgegenüber konnten im Mai 2021 ins-gesamt 3.195 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, im April waren es noch 3.518. Die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung ist um 497 zum Vormonat zurückgegangen, die Arbeitslosigkeit im Bereich der Grundsicherung um 202 zum Vormonat gesunken. In beiden Rechtskreisen ist wieder eine Bewegung auf dem Arbeitsmarkt spürbar.

Jugendarbeitslosigkeit sinkt – Fachkräfte gefragt

Die Arbeitslosigkeit von jungen Menschen unter 25 Jahren sinkt den dritten Monat in Folge von 1.766 im April 2021 auf 1.579 Arbeitslose im aktuelle Berichtsmonat Mai 2021.

Die rückläufige Entwicklung bei der Jugendarbeitslosigkeit, insbesondere bei denen mit einer abgeschlossenen Ausbildung ist eine schöne Entwicklung. Wenn sich die Wirtschaft weiterhin stabilisiert, werden Fachkräfte auch zukünftig gebraucht. Die Unternehmen sollten deshalb bereits jetzt Arbeitsverträge mit ihren Auszubildenden zur Übernahme schließen, da mobile junge Menschen sonst in andere Regionen abwandern könnten“, so Kostka weiter.

Kurzarbeit entlastet weiter den Arbeitsmarkt

Die Zahl der neuen Anzeigen zu Kurzarbeit für den BM Mai beträgt 72 für 474 Beschäftigte, im BM April waren es noch 58 für 522 Personen, im Mai 2020 waren es 363 Anzeigen für 3.630 Personen. Die Daten zur realisierten Kurzarbeit liegen als Hochrechnung bis Januar 2021 vor. Im Januar 2021 arbeiteten 2.418 Betriebe mit 12.415 Beschäftigten kurz.

Die Kurzarbeit entlastet den Arbeitsmarkt nach wie vor. Die Öffnungen bedeuten aber nicht automatisch, dass Betriebe immer sofort mit allen Beschäftigten aus der Kurzarbeit herausgehen können. Dies ist beispielsweise bei Friseurgeschäften, dem Handel oder der Gastronomie der Fall, da aufgrund der Auflagen weiterhin kurzgearbeitet wird“, so Kostka weiter.

Personalnachfrage auf stabilem Niveau

Im Monat Mai wurden in den vier Landkreisen der Agentur für Arbeit Neuruppin 1.034 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 120 Stellen mehr als im Vormonat und 369 mehr als im Vorjahresmonat Mai 2020. Die Stellenzugänge erfolgten insbesondere aus dem verarbeitenden Gewerbe, der Arbeitnehmerüberlassung sowie der öffentlichen Verwaltung.

Der Bestand offener Stellen liegt mit 4.586 Stellen bzw. 11,4 Prozent über dem Niveau des Mai 2020. Die Chancen in unserer Region eine Tätigkeit aufzunehmen, sind weiterhin gegeben. Allerdings werden insbesondere Fachkräfte gesucht“, erläutert Kostka weiter.

Betriebe suchen Auszubildende – nicht ohne Ausbildung in die Ferien – Telefonaktion für Jugendliche vor den Ferien vom 8.06. – 10.06.2021

Für dieses Ausbildungsjahr haben sich bisher 2.042 junge Menschen ausbildungs-suchend gemeldet. Das Interesse an einer dualen Ausbildung ist nach wie vor hoch.
Bei den Unternehmen ist das Angebot mit 2.443 Ausbildungsstellen stärker als im letzten Ausbildungsjahr.

Es gibt weiterhin keine Hinweise, dass die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe sinkt. Das Ausbildungsplatzangebot ist vielfältig und die Jugendlichen haben alle Möglichkeiten, ihren Traumberuf in der Region zu verwirklichen. Aktuell sind noch 1.400 Ausbildungsstellen unbesetzt. Die Unternehmen signalisieren uns, dass sie immer noch Gespräche führen und die Auswahl nicht abgeschlossen ist. Bis zu den Ferien bleibt noch ein wenig Zeit und die sollten die Schülerinnen und Schüler für Bewerbungen nutzen. Das lohnt sich in jedem Fall. Wer sich noch kurzfristig beraten lassen möchte, kann sich an die Berufsberatung wenden oder unsere Aktionstage Nicht ohne Ausbildung in die Ferien nutzen. Dort suchen wir gemeinsam mit Ausbildungsberater*innen der Handwerkskammer bzw. Industrie- und Handelskammer nach passenden Ausbildungsplatzangeboten in der Region“, wirbt Beate Kostka, Leiterin der Arbeitsagentur Neuruppin.

Nicht ohne Ausbildungsplatz in die Ferien – Telefonaktionstage vom 8. 06. 2021 – 10.06.2021

Landkreis Havelland
08.06.2021 von 10:00 bis 16:00 Uhr
Hotline 03391 69-4000

Landkreis Oberhavel
09.06.2021 von 10:00 bis 16:00 Uhr
Hotline 03391 69-4000

Landkreise Ostprignitz-Ruppin und Prignitz
10.06.2021 von 10:00 bis 16:00 Uhr
Hotline 03391 69-5000


Zahlen, Daten, Fakten

Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Neuruppin
Beschäftigte Mit Datenstand September 2020 sind 167.682 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, ein Minus von 0,5 Prozent oder 927 Personen im Vergleich zum September 2019.
Seit Jahresbeginn wurden der Agentur für Arbeit von den Unternehmen 4.198 Stellen gemeldet, im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 95 Stellen.
Stellen Die TOP 5 Branchen mit dem größten Personalbedarf seit Jahresstart sind das Verarbeitende Gewerbe, die Zeitarbeit, die öffentliche Verwaltung/ Sozialversicherung, der Handel und das Gesundheits- und Sozialwesen.
Arbeitslose Im Mai 2021 waren 17.007 Personen arbeitslos gemeldet, 699 weniger als im April. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit um 1.324 Personen gesunken. 6.763 Arbeitslose werden von der Agentur für Arbeit betreut (SGBIII), 10.244 Arbeitslose von den Jobcentern (SGBII).
Arbeitslosenquote Die Arbeitslosenquote beträgt 5,8 Prozent und ist im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Im Mai 2020 betrug die Arbeitslosenquote noch 6,2 Prozent.
Entwicklung in den Landkreisen Die Spreizung bei der Arbeitslosenquote reicht von 5,1 Prozent im Landkreis Oberhavel bis 7,6 Prozent im Landkreis Prignitz.
Die Arbeitslosigkeit ist im Monat Mai 2021 am stärksten im Landkreis Havelland zurückgegangen.
Unterbe-schäftigung Im Mai umfasste die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 22.557 Personen. Die Unterbeschäftigungsquote liegt bei 7,5 Prozent und ist im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Vor einem Jahr betrug sie 7,9 Prozent.
Arbeits-marktpolitische Maßnahmen In Aktivierungsmaßnahmen befinden sich derzeit 916 Personen. An einer beruf-lichen Weiterbildung nehmen aktuell 755 Personen teil. In Arbeitsgelegenheiten befinden sich derzeit 939 Personen.
Um diejenigen Menschen zu unterstützen, die schon besonders lange ohne Arbeit sind, hat der Gesetzgeber zum 1. Januar 2019 das Teilhabechancengesetz in Kraft gesetzt. Aktuell nehmen 299 Personen an diesem Programm teil.
An Maßnahmen der Fremdförderung nehmen aktuell 315 Personen teil. Das sind vor allem Menschen, die an Integrationskursen des BAMF, des Landes aber auch an ESF-Programmen, zum Beispiel für Langzeitarbeitslose, teilnehmen.