01.07.2022 | Presseinfo Nr. 36

Agentur für Arbeit Neuruppin begrüßt nigerianische Delegation

Delegation aus Nigeria auf Fachreise zum Thema „Labour Market Administration in Germany“ mit Halt in der Agentur für Arbeit Neuruppin

Am 30. Juni 2022 wurde das Fachpublikum bestehend aus Arbeitsvermittler*innen bis hin zu Ministerialbeamt*innen aus Nigeria vom operativen Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Neuruppin, Stefan Dirkes, und der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Diana Buschmann, empfangen.

Die Begrüßung fand im Eingangsbereich der Arbeitsagentur in Neuruppin statt. Die Gäste wurden durch das Berufsinformationszentrum und die operativen Geschäftsbereiche geführt. Besonders beeindruckt waren die Besucher*innen von einer Livevorführung unserer Plattform zur Berufsorientierung „Planet-Beruf“ durch René Hoffmann und Thomas Leitert, Berufsberater der Agentur für Arbeit. Im Mittelpunkt des anschließenden Gespräches standen die aktuellen Herausforderungen am deutschen und nigerianischen Arbeitsmarkt. „In Nigeria geht die Bevölkerungsentwicklung in eine völlig andere Richtung als in Deutschland. Dort strömen jedes Jahr mehr Menschen auf den Arbeitsmarkt, während in Deutschland immer weniger Personen im erwerbsfähigen Alter zur Verfügung stehen“, erläutert Stefan Dirkes, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Neuruppin.

Die nigerianische Seite zeigte sich interessiert an der Arbeitsverwaltung in Deutschland, insbesondere zu den Unterschieden zwischen Jobcenter und Arbeitsagentur. Stefan Dirkes unterstrich neben der Arbeitsvermittlung von Arbeitsuchenden die Bedeutung des Arbeitgeber-Service. Die Firmen müssen zunehmend zu Alternativen beraten werden, wenn keine passenden Arbeitskräfte vorhanden sind. Die Bandbreite geht dabei über die Steigerung der Attraktivität des Stellenangebots bis hin zu betrieblichen Anpassungen und Qualifizierung während der Beschäftigung.

„Ein länderübergreifendes Treffen ist eine gute Gelegenheit für beide Seiten, von den Ansätzen und Ideen des Anderen zu wissen und im besten Fall zu profitieren. In Nigeria ist die Arbeitsverwaltung unterschiedlich organisiert, da der Arbeitsmarkt vom ländlichen Raum bis hin zur Millionenstadt Lagos mit 22 Millionen Einwohnern reicht. Außerdem ist sie in vielen Regionen erst im Aufbau“, so Stefan Dirkes weiter.