05.03.2019 | Presseinfo Nr. 18

Wie wär's mit #AusbildungKlarmachen?

Vom 11. bis 15. März findet bundesweit die „Woche der Ausbildung“ statt. In diesem Zeitraum bieten die Agenturen für Arbeit im Land Brandenburg gemeinsam mit den Kammern vielfältige Aktionen an. Unternehmen werden über Fördermöglichkeiten und Vermittlungsangebote informiert und sollten spätestens jetzt aktiv ihre freien Ausbildungsstellen für den Sommer / Herbst 2019 anbieten. Jugendliche können Einblicke in knapp 330 Ausbildungsberufe erhalten und über Ausbildungsbörsen im Idealfall genau in der Zeit ihre #AusbildungKlarmachen.

Vom 11. bis 15. März findet bundesweit die „Woche der Ausbildung“ statt. In diesem Zeitraum bieten die Agenturen für Arbeit im Land Brandenburg gemeinsam mit den Kammern vielfältige Aktionen an. Unternehmen werden über Fördermöglichkeiten und Vermittlungsangebote informiert und sollten spätestens jetzt aktiv ihre freien Ausbildungsstellen für den Sommer / Herbst 2019 anbieten. Jugendliche können Einblicke in knapp 330 Ausbildungsberufe erhalten und über Ausbildungsbörsen im Idealfall genau in der Zeit ihre #AusbildungKlarmachen.

 

Cornelie Schlegel – Leiterin der Agentur für Arbeit Neuruppin: „Fontane wäre heute Blogger – und bei seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg würde auch er die vielen attraktiven Ausbildungsmöglichkeiten in der Region entdecken – also: Für alle, die jetzt auf der Suche nach ihrer beruflichen Zukunft sind lohnt es sich, die Vielfalt der Angebote zu entdecken – hier, jetzt und in Brandenburg.“

 

Dr. Ramona Schröder – Leiterin der Agentur für Arbeit Potsdam: „Das World Wide Web ermöglicht es heute jedem und zu jeder Zeit sich durch die Vielfalt der Berufswelt auf verschiedensten Onlineplattfromen durch zuklicken. Das ist jedoch bei weitem nicht vergleichbar mit einer persönlichen Beratung. Unsere Experten – die Berufsberaterinnen und Berufsberater – helfen hier direkt Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen ohne ein langes Suchen im Netz.“

 

Petra Röhlinger Hissnauer – Leiterin der Agentur für Arbeit Eberswalde: „In unserer Region zählt jeder einzelne Ausbildungsplatz, da es mehr Bewerber als Angebote gibt. Gerade in der Woche der Ausbildung sind wir deshalb als Lobbyisten für die Jugendlichen unterwegs. Wir ermutigen Betriebe, jungen Menschen in der Region Barnim-Uckermark eine Chance zu geben und besonders auf die Motivation und das Interesse der Jugendlichen zu schauen. Viele Arbeitgeber gehen bereits frühzeitig auf die Jugendlichen zu, bieten Praktika an und beteiligen sich an Ausbildungsbörsen. Bei Betriebsbesuchen in der Woche der Ausbildung informieren wir gezielt über Unterstützungsmöglichkeiten vor und während der Ausbildung und stehen zudem jederzeit für alle Fragen in Sachen Ausbildung beratend zur Seite.

 

Jochem Freyer – Leiter der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder): „Unsere Kernbotschaft lautet: Eine Ausbildung lohnt sich immer. Wir ermuntern Arbeitgeber auch dazu, jungen Menschen eine Chance zu geben, die beim Blick auf das Zeugnis nicht alle Anforderungen erfüllen, aber Motivation und Begeisterung für den Beruf mitbringen. Alle Jugendlichen, die im Sommer mit der Schule fertig werden, rufen wir dazu auf, jetzt mit den Halbjahreszeugnissen einen Termin bei der Berufsberatung zu vereinbaren. Denn mit einer Ausbildung verbessern sie ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt, auf eine höhere Entlohnung und berufliche Perspektiven. Auch für Abiturienten, die noch nicht genau wissen, was sie studieren wollen, ist eine Ausbildung ein starkes Fundament für ein späteres Studium.“