31.03.2020 | Presseinfo Nr. 18

Vollbremsung nach Frühjahrsbelebung

Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Neuruppin im März 2020

„Wir durchleben gerade Zeiten und Veränderungen, die wir uns noch vor kurzem nicht vorstellen konnten. Welche Folgen die Corona – Krise für den Arbeitsmarkt hat, können wir frühestens ab dem nächsten Monat bilanzieren“ so Beate Kostka, Leiterin der Agentur für Arbeit Neuruppin.

Der Stichtag, also der Tag an dem die Daten für den Berichtsmonat März erhoben wurden, war der 12.3.2020 – also 4 Tage bevor Maßnahmen zur Eindämmung des Virus getroffen wurden.  „Diese haben die wirtschaftlichen Aktivitäten in vielen Branchen stark beeinträchtigt, wir erleben hier gerade eine Vollbremsung am Arbeits- und Ausbildungsmarkt, nachdem wir ganz normal den Frühjahrsaufschwung erlebt haben“ so Kostka in einem ersten Resümee der Märzzahlen.

Am 12. März 2020 war davon im Agenturbezirk Neuruppin mit seinen vier Landkreisen Oberhavel, Havelland, Ostprignitz – Ruppin und der Prignitz noch nichts zu spüren. Die einsetzende Frühjahrbelebung hatte die Arbeitslosigkeit um 3,1 Prozentpunkte um 512 auf 15.757 arbeitslose Menschen sinken lassen. Die Arbeitslosenquote sank auf 5,4 Prozent – vor einem Jahr lag diese noch bei 5,9 Prozent.

Die Personalnachfrage blieb bis zum 12. März 2020 mit fast 1.000 neu gemeldeten Stellen und über 4.200 Stellen im Bestand auf hohem Niveau - die Auswirkungen der SARS-Cov2-Epidemie waren noch nicht sichtbar.

 „Im April wird die Arbeitslosigkeit deutlich ansteigen, auch wenn regionale Unternehmen Kurzarbeit nutzen, um Entlassungen zu vermeiden und in Krisenzeiten an ihrem Personal festzuhalten“ so Beate Kostka, Leiterin der Arbeitsagentur Neuruppin.

Wie viele regionale Betriebe in den nächsten Wochen und Monaten Kurzarbeit tatsächlich nutzen, ist momentan schwer abschätzbar. Einen ersten Hinweis bieten die Anzeigen zur Kurzarbeit – diese Anzeige ist Voraussetzung für eine spätere Abrechnung. In der aktuellen Situation wurde für die schnelle und unbürokratische Erfassung und Bewilligung dieser Anzeigen Personal umgeschichtet. Die Anzeigen erreichen die Arbeitsagentur aber auf vielen Kanälen. Dadurch können zum einen Doppelungen entstehen. Durch das hohe Anzeigenaufkommen ergeben sich außerdem Bearbeitungsrückstände. „Momentan sind etwa 3000 Anzeigen für den Agenturbezirk Neuruppin eingegangen, verbindliche Zahlen können erst in den nächsten Wochen genannt werden“ so die Leiterin der Agentur für Arbeit Neuruppin.

Nicht alle Wirtschaftszweige sind gleichermaßen von Arbeitsausfällen betroffen – auf der anderen Seite gibt es die Wirtschaftszweige, die aktuell jede zusätzliche Hand benötigen.

„Neben der Auszahlung von Geldleistungen wie Kurzarbeit und Arbeitslosengeld sehen wir einen wichtigen Beitrag in der Vermittlung von arbeitslosen Menschen in die sogenannten systemkritischen Wirtschaftszweige. Es gibt erste Signale von Unternehmen aus dem Einzelhandel, aus der Pflege, aus der Logistik aber auch der Landwirtschaft, die Personal nachfragen. Wir werden auf die Menschen zugehen, die sich eine Tätigkeit in solchen Berufen unabhängig von ihrem ursprünglichen beruflichen Werdegang zutrauen“ so Kostka weiter.

„Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet dies einen großen Kraftakt. Einige haben neue Aufgabengebiete übernommen, viele wurden innerhalb kürzester Zeit geschult. Sie beraten verunsicherte Kundinnen und Kunden, suchen nach individuellen Lösungen und beraten telefonisch in unserer zusätzlich geschalteten Hotline. Dafür möchte ich allen danken“ so die Agenturchefin.

 

1. Wer sich arbeitslos oder arbeitsuchend melden möchte:

Telefonisch unter:  regionale Hotline unter 03391 69 2000 oder   unter 0800 4 5555 00 (MO-FR von 08:00 – 18:00 Uhr)

Persönliche Termine entfallen ohne Rechtsfolgen

Anliegen können telefonisch gestellt werden - keine finanziellen Nachteile, die Leistungsgewährung wird sichergestellt

Die sichere Auszahlung von Geldleistungen hat für uns oberste Priorität. Wenn jetzt Termine entfallen, weil der persönliche Kontakt nicht möglich ist, entstehen für unsere Kunden/-innen keine finanziellen Nachteile. Wir werden in diesen schwierigen Zeiten unbürokratisch und flexibel reagieren, so dass die Versorgung aller Menschen, die auf die Geldleistungen der Arbeitsagentur angewiesen sind, sichergestellt ist. Dies gilt auch für die Auszahlung von Kindergeld und Kinderzuschlag.

Sie können Kundenanträge, z.B. den Antrag auf Arbeitslosengeld, formlos per Mail oder über unsere eServices (www.arbeitsagentur.de/eServices) stellen oder in den Hausbriefkasten einwerfen.

 

2. Berufsinformationszentrum (BiZ) ist vorerst geschlossen

Junge Menschen, die ausbildungssuchend sind oder sich über Ausbildungsberufe oder Studienmöglichkeiten informieren wollen, können alternativ die Online-Plattform https://planet-beruf.de nutzen. Beratung erwünscht?

Menschen, die arbeitsuchend sind, sich beruflich neu orientieren oder weiterqualifizieren wollen, können sich auf den Online-Portalen JOBBÖRSE inkl. Lernbörse, KURSNET und BERUFENET unter www.arbeitsagentur.de informieren.

 3. Arbeitgeber, die Kurzarbeit beantragen oder Stellen besetzen wollen:

Grundsätzliche Informationen zum Kurzarbeitergeld und eine FAQ-Liste gibt es unter: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuerunternehmen-zum-kurzarbeitergeld

 

Kurzarbeit kann online unter www.arbeitsagentur.de/eServices  angezeigt werden

⇒ Neue Videos zum Kurzarbeitergeld:

Voraussetzungen:      https://www.youtube.com/watch?v=GZnn1Ra1Jxs

Verfahren:                   https://www.youtube.com/watch?v=gRopyp-PEUI

Beratung und weitergehende Informationen für Arbeitgeber unter der Hotline 0800 4 5555 20 (gebührenfrei von Mo – Fr 08:00 bis 18:00 Uhr)

Aufgrund des hohen Anrufaufkommens ist mit erhöhten Wartezeiten zu rechnen.