Aktuelle Empfehlungen und Hinweise Ihres regionalen Arbeitgeber-Service

Nutzen Sie die Zeiten der Kurzarbeit für die Qualifizierung Ihrer Beschäftigten

Der Strukturwandel hat sich durch die Corona-Pandemie beschleunigt. Nutzen Sie die Zeit der Kurzarbeit in Ihrem Unternehmen für die Weiterbildung Ihrer Beschäftigten. Machen Sie sie fit für die Arbeit von morgen

Die Bundesregierung hat den vereinfachten Zugang zum Kurzarbeitergeld sowie die Aufstockung auf 87 Prozent des Einkommens bis Ende 2021 verlängert. Bis Mitte des nächsten Jahres werden weiterhin die vollen Sozialversicherungsbeiträge erstattet. Danach nur noch dann, wenn das Unternehmen die Mitarbeiter*innen in der Kurzarbeit weiterbildet. Die Förderung der Weiterbildung durch die Agenturen für Arbeit wurde vereinfacht:

  • Die berufliche Weiterbildung, die in der Kurzarbeit begonnen wird, muss mehr als 120 Stunden umfassen. Darüber hinaus müssen sowohl die Weiterbildungsmaßnahme als auch der Bildungsträger zertifiziert sein. Die Lehrgangskosten werden in Abhängigkeit von der Betriebsgröße pauschal bezuschusst.
  • Neu:  Die Kurzarbeit kann auch genutzt werden, um an einem Vorbereitungslehrgang wie beispielsweise zum/zur Meister/-in, Techniker-/in oder Fachwirt/-in gemäß Aufstiegsfortbildungsgesetz teilzunehmen.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne in allen Fragen rund um Planung, Auswahl und Umsetzung Ihrer Weiterbildungsmaßnahmen.

 https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/foerderung-von-weiterbildung

Unter dem Motto „Arbeit zusammen gestalten“ unterstützt das Zukunftszentrum Brandenburg Unternehmen aller Branchen im digitalen und demografischen Wandel.

Die Angebote richten sich an alle Betriebe. Spezifische Angebote und Ansprechpartner*innen stehen zudem für Betriebe aus Handwerk und Pflege bereit.

Alle Angebote orientieren sich am konkreten Bedarf eines Betriebes. Dabei werden alle Beteiligten des Unternehmens mit einbezogen und mit spezifischen Angeboten für Führungskräfte, Mitarbeitende und Interessensvertretungen unterstützt 

Geboten wird eine vertiefte Beratung von bis zu 5 Tagen Im Unternehmen vor Ort oder online.

Auf der neuen Website können sich Unternehmen, Beschäftigte und weitere Interessierte zu den Themen des digitalen Wandels umfassend informieren. Kurze Erklärfilme bieten einen einfachen Einstieg in die Themen rund um die Veränderung der Arbeitswelt. Darüber hinaus können neue Methoden und Konzepte für den erfolgreichen Veränderungsprozess im Betrieb erprobt werden

https://www.zukunftszentrum-brandenburg.de/

Das Projekt „Zukunftszentrum Brandenburg“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert sowie vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln des Landes Brandenburg kofinanziert.


Faktor A

Mit dem Infodienst von Faktor A erhalten Sie regelmäßig wertvolle Tipps zum Personalmanagement, Informationen zu Trends am Arbeitsmarkt und Einblicke darüber, was andere Unternehmen erfolgreich macht. Mit dem kostenfreien Abo von Faktor A verpassen Sie keine Ausgabe mehr.

Zukunftspreis Brandenburg 2021

Gewürdigt werden Unternehmen für besondere Leistungen. Die Jury legt speziellen Wert darauf, dass Bewerber kreativ, aktiv und innovativ in die Zukunft investieren und sich gesellschaftlich (ehrenamtlich) engagieren.

Weitere Informationen auch auf www.zukunftspreis-brandenburg.de oder der FACEBOOK-FANPAGE des Zukunftspreises.

Bewerbungen für Unternehmerinnen und Unternehmer aus Brandenburg für den Zukunftspreis 2021 sind ab 06. April bis 21. Mai 2021 möglich.