30.09.2020 | Presseinfo Nr. 50

Der Arbeitsmarkt im Monat September 2020

Arbeitslosenquote sinkt auf 5,6 Prozent
Insbesondere junge Menschen profitieren

Endlich gibt es wieder gute Nachrichten vom regionalen Arbeitsmarkt. Im September ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk deutlich gesunken. Mit einem Rückgang um 672 Personen ohne Job sinkt der Bestand unter die 10.000er-Marke auf 9.679 Personen. Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,4 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent. Allerdings liegt die Quote mit +1,3 Prozentpunkten noch immer weit über dem Wert des Vorjahres.

„Hinter der positiven Entwicklung steckt vermutlich größtenteils der übliche saisonale Effekt“, sagt Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Arbeitsagentur Neuwied. „Die Sommerferien sind vorüber, Ausbildung und Studium sind gestartet.“ Diese These spiegelt sich auch in dem deutlichen Rückgang der Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren wider: Ihr Bestand sank von August auf September um 180 (-14,8 Prozent) auf 1.037 Personen, liegt aber weiterhin um 52,3 Prozent über dem Wert des Vorjahres, der der Arbeitslosen insgesamt um 33 Prozent über dem Vorjahreswert.

„Die Krise ist damit natürlich noch nicht überwunden. Es bleibt nach wie vor abzuwarten, nicht zuletzt wegen der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht, wie es in den nächsten Monaten weitergeht. Dennoch lässt sich die momentane Entwicklung als ein erstes positives Zeichen werten.

Ob der enorme volkswirtschaftliche Einschnitt der vergangenen Monate ohne weitere Stellenverluste von den Unternehmen verdaut werden kann wird entscheidend davon abhängen, wie sich die Infektionszahlen in den nächsten Wochen entwickeln und welche Maßnahmen zu ihrer Begrenzung getroffen werden“, sagt Karl-Ernst Starfeld.

Der Stellenmarkt zeigt sich nach wie vor sehr verhalten. 412 Jobs wurden dem Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter in den vergangenen 4 Wochen gemeldet, das sind 5 weniger als im August und 193 weniger als im Vorjahresvergleich (-31,9 Prozent). Der Bestand steigt um 40 auf 2.001 Stellen, auch hier ein starkes Defizit zum Vorjahr (-36,5 Prozent).

Zum Schluss der geteilte Blick auf die beiden Landkreise, die von der Arbeitsagentur Neuwied betreut werden.

Im Landkreis Altenkirchen sank die Zahl der Arbeitslosen um 285 Personen auf 4.044 Menschen ohne Job. Das sind 1.087 Personen (+36,8 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote fiel um 0,4 Punkte auf 5,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Quote um 1,5 Prozentpunkte.

Für den Landkreis Neuwied wurden im September 5.635 Menschen ohne Job gezählt. Das 387 weniger als im Vormonat und 1.314 (30,4 Prozent) mehr als im September 2019. Die Quote fiel um 0,4 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent und liegt derzeit um 1,3 Punkte über dem Wert des Vorjahres.