29.10.2020 | Presseinfo Nr. 53

Der Arbeitsmarkt im Monat Oktober 2020

Arbeitslosenquote sinkt auf 5,5 Prozent
Die meisten Zugänge in Arbeitslosigkeit kommen aus dem Verarbeitenden Gewerbe

Trotz steigender Infektionszahlen im Agenturbezirk der Arbeitsagentur Neuwied ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober weiter gesunken. Ende Oktober waren 9.436 Menschen ohne Job; das ist ein Rückgang um 243 Personen gegenüber dem September. Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,1 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent. Nach wie vor liegt die Quote mit +1,3 Prozentpunkten noch immer weit über dem Wert des Vorjahres.

„In den Sommermonaten lag die Quote bei glatten 6 Prozent“, sagt Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Arbeitsagentur Neuwied. „Daher lässt sich die aktuelle Entwicklung, auch wenn sie sich noch verhalten abzeichnet, als positives Signal werten.“ Außerdem liegt der Zugang von neu arbeitslos gemeldeten Personen aus Beschäftigung in diesem Monat unter dem Wert des Vorjahres (-58). Die meisten Zugänge kommen aus dem in der Region stärksten Wirtschaftsbereich, dem Verarbeitenden Gewerbe.

Auch der Stellenmarkt zeigt sich wieder etwas belebter. 450 Stellen meldeten die Arbeitgeber dem Arbeitgeberservice im Monatsverlauf. Das entspricht einem Plus von 38 gegenüber dem Vormonat, im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies allerdings noch immer ein Minus von 71 Stellen. Von Januar bis Oktober wurden 4.012 Stellen angeboten. Das sind 1.813 weniger als im Vorjahreszeitraum – ein deutliches Minus von 31,1 Prozent. „Natürlich spiegeln diese Zahlen nicht nur die konjunkturelle Entwicklung wider, sondern vor allem die Auswirkungen der Corona-Krise“, so Starfeld. „Die Unternehmen hatten und haben zum Teil deutliche Umsatzeinbußen oder gar Existenzsorgen. Da werden Neueinstellungen erst einmal hintenangestellt.“

Zwar sind die Neuanzeigen für Kurzarbeit stark gesunken – im Oktober gab es lediglich 20 Anzeigen – aber viele Unternehmen haben schon in den vergangenen Monaten seit März Kurzarbeit angezeigt und nutzen diese Möglichkeit auch im Oktober weiterhin. Seit April sind 3.153 Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit mit 45.124 Arbeitnehmern bei der Agentur für Arbeit Neuwied eingegangen.

Die Entwicklung in den beiden Landkreisen, die von der Arbeitsagentur Neuwied betreut werden, weicht nicht von der Gesamtentwicklung ab.

Im Landkreis Altenkirchen sank die Zahl der Arbeitslosen im Oktober um 102 Personen auf 3.942 Menschen ohne Job. Das sind glatt 1.000 Personen (+34 Prozent) mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote fiel um 0,1 Punkte auf 5,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Quote um 1,4 Prozentpunkte.

Im Landkreis Neuwied wurden im Oktober 5.494 Menschen ohne Arbeit gezählt. Das sind 141 weniger als im Vormonat und 1.209 (28,2 Prozent) mehr als im Oktober 2019. Die Quote fiel um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent und liegt derzeit 1,2 Punkte über dem Wert des Vorjahres.