28.08.2020 | Presseinfo Nr. 68

Berufswahl in Zeiten von Corona

Die Arbeitsagentur informiert in der nächsten Themensprechstunde zu den Neuerungen bei der Bewerbung für die drei Medizinstudiengänge sowie Pharmazie

Informationen zu den Neuerungen bei der Bewerbung für die Studiengänge Human-, Tier- und Zahnmedizin sowie Pharmazie

 

Auch in dieser Woche geht es wieder um die Bewerbung bei der Stiftung für Hochschulzulassung, allerdings für die Studiengänge Humanmedizin, Tier- und Zahnmedizin sowie Pharmazie. Den künftigen Medizinerinnen, Medizinern und Pharmazeuten stehen die Expertinnen und Experten der Berufsberatung am Donnerstag, 3. September 2020, für Fragen zu den Neuerungen bei der Studienplatzbewerbung zur Verfügung. In der Zeit von 10 bis 15 Uhr können sie sich unter der Telefonnummer 04231/ 809 333 informieren.

 

Das Bundesverfassungsgericht hat im Dezember 2017 das bisherige Vergabeverfahren für medizinische Studienplätze in Teilen als verfassungswidrig eingestuft. Die Anruferinnen und Anrufer können sich am Donnerstag detailliert über die Auswirkungen des Urteils auf die Bewerbung informieren. Die neuen Regelungen beziehen sich auf die Abiturbestenquote, die neue „zusätzliche Eignungsquote“ und das Auswahlverfahren der Hochschulen. Am Telefon werden diese Fachbegriffe und die jeweiligen Auswirkungen für die Sudienplatzbewerbung erklärt. Soweit sei verraten, die übermäßige Bedeutung der Abiturnote hat abgenommen und gleichzeitig die der naturwissenschaftlichen Tests zugenommen. Außerdem wird die Wartezeitquote künftig keine Rolle mehr spielen. Die Beraterinnen und Berater informieren über die Neuerungen sowie über das Übergangsverfahren für die nächsten Jahrgänge.

 

Weitere Themenwünsche können gerne an die Berufsberatung Verden gesendet werden, am besten per E-Mail an die Adresse: Berufsberatung-Verden@arbeitsagentur.de.