24.03.2021 | Presseinfo Nr. 12

Sicher aufgestellt für die Zukunft:

Kurzarbeit für Weiterbildung nutzen

Zahlreiche Betriebe nutzen Kurzarbeit, um ihre Beschäftigten auch in der andauernden Krise zu halten und Freisetzungen vermeiden zu können.

Um anschließend wieder konkurrenzfähig aufgestellt zu sein und wieder durchstarten zu können, sollten Betriebe Weiterbildungsangebote nutzen.

Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer während der Kurzarbeit weiterzubilden und dafür finanzielle Unterstützung zu beantragen.

Die Agentur für Arbeit Nienburg-Verden berät und unterstützt deshalb Beschäftigte und Unternehmen, damit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch weiterhin in ihrem Betrieb arbeiten können. Betriebe sollten daher die Kurzarbeit für Weiterbildung nutzen, um den Fachkräftebedarf auch in Zukunft weiter decken zu können.

Die Weiterbildung soll Beschäftigte für aktuelle und zukünftige Tätigkeitsinhalte fit machen.

  • Die BA kann je nach Bedarf die Lehrgangskosten in Abhängigkeit von der Betriebsgröße prozentual fördern.
  • Derzeit werden die Sozialversicherungsbeiträge für Beschäftigte während der Kurzarbeit übernommen.

Individuelle Beratung bietet der Arbeitgeber-Service

Interessierte können sich telefonisch an den gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter unter der Telefonnummer 0800 4 5555 20 oder an den eigenen persönlichen Ansprechpartner wenden. Auch Online gibt es weitere Informationen unter https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/foerderung-von-weiterbildung .