02.03.2022 | Presseinfo Nr. 15

Der Arbeitsmarkt im Februar

Zahl der Arbeitslosen leicht gesunken

  • Anstieg der Arbeitskräftenachfrage zum Vormonat

Nach einem saisonüblichen Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Januar ist die Zahl derjenigen, die nach einer neuen Beschäftigung suchen, im aktuellen Berichtsmonat wieder leicht gesunken.

Im Februar waren 10.960 Männer und Frauen in den Landkreisen Diepholz, Nienburg und Verden von Erwerbslosigkeit betroffen. Verglichen mit dem Vormonat ist dies ein Rückgang um 51 Personen oder 0,5 Prozentpunkte. Betrachtet man den Vorjahreswert aus dem Monat Februar, stellt dies einen Rückgang um 1.858 Personen oder 14,5 Prozent dar.

„Der Arbeitsmarkt in unserem Agenturbezirk zeigt sich weiterhin stabil“, erklärt Christoph Tietje, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nienburg-Verden. „Gegenüber dem Vormonat haben sich weniger Menschen arbeitslos gemeldet, gleichzeitig gab es mehr Arbeitsaufnahmen“, ergänzt Tietje.

Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 4,1 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote im Berichtsmonat Februar bei 4,8 Prozent.

Die Zahl der Stellenmeldungen im Agenturbezirk ist im Vergleich zum Monat Januar wieder gestiegen. Im Berichtsmonat meldeten die Betriebe der Arbeitsagentur Nienburg-Verden 1.281 neue Stellen zur Besetzung. Dies stellt einen Anstieg um 218 Stellen oder 20,5 Prozent dar. Im Jahr 2021 wurden zum gleichen Zeitpunkt 244 Arbeitsstellen weniger gemeldet.

Die Unterbeschäftigung, die zusätzlich zu den Arbeitslosen auch Personen erfasst, die Arbeit suchen, aber beispielsweise gerade an (Qualifizierungs-) Maßnahmen teilnehmen oder erkrankt sind und deshalb nicht als arbeitslos gezählt werden, lag im Berichtsmonat bei 14.101 Personen. Das waren 0,6 Prozentpunkte oder 80 Männer und Frauen mehr als im Januar.

Entwicklung nach Landkreisen

Landkreis Diepholz:

Die Zahl der von Arbeitslosigkeit Betroffenen ist im Landkreis Diepholz im Berichtsmonat Februar gesunken. Waren im Januar im Kreis noch 5.050 Menschen arbeitslos gemeldet, so sank der Wert im Betrachtungsmonat um 1,3 Prozent oder 66 auf nun 4.984 Männer und Frauen.

Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 4,0 Prozent. 0,1 Prozentpunkte unter dem Vormonatswert aus Januar. Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote bei 4,9 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung, das heißt bei den Arbeitsagenturen in Diepholz, Sulingen, Syke und der Gemeinde Bruchhausen-Vilsen ist die Zahl der Erwerbslosen um 3,9 Prozent gesunken. Derzeit sind hier 2.075 Personen arbeitslos gemeldet, 84 weniger als im Vormonat und 728 Menschen weniger als im Februar 2021

Bei dem für die steuerfinanzierte Grundsicherung verantwortlichen Jobcenter im Landkreis Diepholz ist der Bestand an Arbeitslosen erneut leicht gestiegen. Im Februar waren hier 2.909 Männer und Frauen erwerbslos, 18 mehr als im Januar.

Die Unternehmen im Landkreis Diepholz meldeten im Februar 498 neue Stellen zur Besetzung. Dies sind 126 Arbeitsangebote mehr als im Vormonat. Auch im Vergleich zum Vorjahr ist ein Anstieg der Meldungen erkennbar. Im Februar 2021 wurden 172 Stellen weniger gemeldet.

Landkreis Nienburg:

Im Landkreis Nienburg ist die Zahl der Arbeitslosen erneut leicht gestiegen. Die Zahl der von Arbeitslosigkeit betroffenen Personen ist um 36 Personen oder 1,1, Prozent auf nun 3.450 gestiegen. Vor einem Jahr waren zum gleichen Zeitpunkt 372 Personen mehr arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote bleibt trotz des Anstiegs unverändert bei 5,1 Prozent. Im Vorjahr lag die Arbeitslosenquote im Landkreis Nienburg bei 5,7 Prozent.

Bei den Arbeitsagenturen in Nienburg, Stolzenau und den Gemeinden Hoya und Eystrup, dem Bereich der Arbeitslosenversicherung, ist der Bestand an Arbeitslosen um 15 Personen auf nun 1.314 gestiegen, 362 Männer und Frauen weniger als im Vorjahr.

Auch beim für die steuerfinanzierte Grundsicherung verantwortlichen Jobcenter sind die Erwerbslosenzahlen leicht gestiegen. Im Februar waren hier 2.136 Personen arbeitslos gemeldet, 21 mehr als noch im Januar.

Die Nienburger Betriebe meldeten im Februar 321 neue Stellen zur Besetzung, 49 Arbeitsangebote mehr als im Vormonat. Verglichen mit dem Vorjahreswert ist dies ein Anstieg um 127 Stellenmeldungen.

Landkreis Verden:

Im Landkreis Verden waren im Februar wieder weniger Menschen arbeitslos. Nach einem Anstieg der Zahlen im Januar ist die Zahl der Arbeitslosen um 21 Personen auf nun 2.526 Männer und Frauen gesunken. Im Vorjahresvergleich stellt dies einen Rückgang um 15,0 Prozent oder 447 Erwerbslose dar.

Die Arbeitslosenquote im Februar liegt unverändert bei 3,4 Prozent. Verglichen mit der Quote aus dem Vorjahr ist dies Rückgang um 0,6 Prozentpunkte.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung, das heißt bei der Arbeitsagentur Verden, sind die Erwerbslosenzahlen um 27 Personen oder 2,2, Prozent auf nun 1.224 Männer und Frauen gesunken. Im Vorjahr waren hier 489 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

Bei dem für die steuerfinanzierte Grundsicherung verantwortlichen Jobcenter ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat nahezu unverändert geblieben. Mit 1.302 Männern und Frauen liegt der Wert um 6 Erwerbslose über dem Januarwert.

Die Arbeitgeber im Landkreis Verden meldeten im Berichtsmonat 462 neue Arbeitsstellen, 10,3 Prozent oder 43 Beschäftigungsmöglichkeiten mehr als im Vormonat.