30.10.2019 | Presseinfo Nr. 33

Arbeitsmarkt Oktober 2019

Die Arbeitslosigkeit ging im Oktober leicht zurück. „Die gute Nachricht ist: Wir haben erstmals weniger als 7.500 Arbeitslose und damit die niedrigste Arbeitslosigkeit in Nordthüringen seit 1990“, so Karsten Froböse, Geschäftsführer der Nordhäuser Arbeitsagentur.

Betrachtung der Entwicklung

Die Arbeitslosigkeit ging im Oktober leicht zurück. „Die gute Nachricht ist: Wir haben erstmals weniger als 7.500 Arbeitslose und damit die niedrigste Arbeitslosigkeit in Nordthüringen seit 1990“, so Karsten Froböse, Geschäftsführer der Nordhäuser Arbeitsagentur. Die positive Nachricht dürfe aber nicht über Auswirkungen der sich abschwächenden Konjunktur hinwegtäuschen. „Die Beschäftigung geht zurück. Es gibt mehr Arbeitslose bei der Agentur für Arbeit“, so der Leiter der Arbeitsagentur,

aber im Bereich der Grundsicherung sinke die Arbeitslosigkeit aktuell noch.

 

Im Oktober waren 7.452 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 0,9 Prozent weniger als im September. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,6 Prozent und damit 0,2 Prozent unter dem Vorjahreswert. Bei der Arbeitslosigkeit werden die Menschen, die von der Agentur für Arbeit und den Jobcentern betreut werden, gleichermaßen ausgewiesen.

Wenn Menschen nach einer Beschäftigung in Unternehmen arbeitslos werden, dann werden sie in der Regel von der Agentur für Arbeit betreut. „Bei der Agentur für Arbeit spüren wir die Auswirkungen der nachlassenden Konjunktur im Automobilbereich. Die Arbeitslosigkeit liegt 6,6 Prozent über dem Vorjahr“, so Froböse. Gut 2.900 Personen werden durch die Agentur betreut. Das sind 180 mehr als vor zwölf Monaten. Gleichwohl führt der Fachkräftebedarf in anderen Branchen dazu, dass der Anstieg der Arbeitslosigkeit bisher relativ gering blieb.

 

Im Bereich der Grundsicherung ging die Arbeitslosigkeit hingegen im Vergleich zum Vorjahr zurück. „Die neuen Fördermöglichkeiten des Teilhabe-Chancen-Gesetzes helfen Menschen, die lange auf Grundsicherungsleistungen angewiesen sind, in eine neue, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung“, so der Agenturleiter. „Ohne diese neuen Möglichkeiten hätten wir in Nordthüringen aktuell mehr Arbeitslose als vor einem Jahr.“

 

Entwicklung in den Landkreisen

Der Kyffhäuserkreis zählte im Oktober 2.730 Menschen ohne Beschäftigung. Hier war es die niedrigste Arbeitslosigkeit seit der Wende. Im Oktober 2018 waren noch fast 240 Menschen mehr ohne Job. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 7,2 Prozent. Vor einem Jahr waren es noch 7,7 Prozent.

Im Landkreis Nordhausen waren rund 2.800 Frauen und Männer arbeitslos, 43 weniger als im letzten Jahr. Zum Vormonat sank die Zahl um 34. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,6 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit ist im Landkreis Eichsfeld im Oktober geringfügig gestiegen. Sie lag bei 1.913 Jobsuchenden. Die Quote stieg leicht auf 3,6 Prozent und blieb damit etwas unter dem Vorjahr.