04.02.2020 | Presseinfo Nr. 10

Agentur für Arbeit informiert:

Firmen mit mehr als 20 Mitarbeitern sind verpflichtet mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze mit behinderten Menschen zu besetzen.

Firmen mit mehr als 20 Mitarbeitern sind verpflichtet mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze mit behinderten Menschen zu besetzen. Erfüllen sie diese gesetzliche Vorgabe nicht, kann eine Ausgleichsabgabe fällig werden. Die Höhe dieser Abgabe ist abhängig von der Beschäftigungsquote. Die Arbeitsagentur ermittelt, ob die Beschäftigungspflicht erfüllt wurde.

Frist beachten

Unternehmen sind bis 31. März 2020 gesetzlich verpflichtet, die erforderlichen Daten der jeweiligen Agentur für Arbeit anzuzeigen. „Für die Meldung steht den Firmen eine kostenlose Software im Internet zur Verfügung. Es werden keine CDs mehr versandt wie in den Jahren zuvor. Die online-Eingabe geht schneller und die Daten werden sofort und datenschutzkonform übermittelt“, informiert Pressesprecherin Andrea Springer zum Verfahren.

Programm kostenlos downloaden

Das Bearbeitungsprogramm kann auf der Internetseite www.iw-elan.de kostenlos heruntergeladen werden. Damit wird die Anzeige wie bisher elektronisch übermittelt. Der automatisch ausgedruckte Versandbeleg muss danach unterschrieben und fristgerecht der Agentur zugesandt werden.