29.11.2019 | Presseinfo Nr. 54

Arbeitsmarktbericht November 2019

Weniger Arbeitslose: Arbeitsmarkt profitiert vom milden Wetter

  • Arbeitslosenquote bleibt konstant bei 2,3%
  • Personalnachfrage der Betriebe nimmt leicht zu
  • Auch Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen profitieren von der guten Lage am Arbeitsmarkt

Arbeitslosenzahl

6.007

Arbeitslosenquote

(+Vorjahreswert)

2,3% (2,4%)

ggü. Vormonat

-115 / 1,9%

Stellenzugang

(ggü. Vorjahresmonat)

1.120 (-20,7%)

ggü. Vorjahresmonat

-104 / -1,7%

Stellenbestand

(ggü. Vorjahresmonat)

5.263 (-20,0%)

 

Die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes im Emsland und in der Grafschaft Bentheim setzt sich auch im Monat November unvermindert fort. Mit 6.007 Personen waren bei den Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit und den Jobcentern insgesamt 115 Personen bzw. 1,9 Prozent weniger erwerbslos gemeldet als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Arbeitsagentur Nordhorn liegt im Monat November erneut bei 2,3 Prozent und damit un-ter dem Vorjahreswert von 2,4 Prozent. Der Agenturbezirk Nordhorn hat damit auch im ver-gangenen Monat die niedrigste Arbeitslosenquote im Land Niedersachsen.
„Unser Arbeitsmarkt erweist sich nach wie vor als aufnahmefähig", freut sich Hans-Joachim Haming, Chef der Agentur für Arbeit Nordhorn, über die neuesten Arbeitsmarktdaten. „Wäh-rend in vergangenen Jahren die Arbeitslosigkeit im November eher angestiegen ist, sank sie in diesem Jahr erneut leicht. Die milden Temperaturen tragen zu einer guten Beschäfti-gungslage bei".
Auch Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen und längerer Dauer der Arbeitslo-sigkeit konnten von der guten Arbeitsmarktlage profitieren. Haming weist in diesenm Zu-sammenhang auf die bundesweite „Aktionswoche für Menschen mit Behinderung" hin, die vom 2. bis 6. Dezember stattfindet. Arbeitgeber, die Interesse an einer Einstellung oder Fragen zu Fördermöglichkeiten haben, können am 4. Dezember von 13.00 – 16.00 Uhr eine eigens eingerichtete Hotline anrufen. Die Hotline ist unter 05921 870134 erreichbar.

 

Stellenmarkt

Im November zeigten Betriebe und Verwaltungen der Agentur für Arbeit Nordhorn 1.120 of-fene Stellen an. Das sind 185 oder 19,8 Prozent mehr als im Vormonat. Stellenzugänge ka-men vor allem aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Gesundheits- und Sozialwesen und dem Handel. Insgesamt gab es im November 5.263 Stellen, über deren Besetzung noch nicht endgültig entschieden war.

 

Entwicklung nach Rechtskreisen und Regionen

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung (Sozialgesetzbuch III / Arbeitslosengeld I) und in der steuerfinanzierten Grundsicherung (Sozialgesetzbuch II / Ar-beitslosengeld II) verlief im November im Vergleich zum Vormonat unterschiedlich.
Im Bereich der Arbeitslosenversicherung nahm die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 16 oder 0,5 Prozent auf 3.020 Personen zu. Bei den für die steuerfinanzierte Grundsicherung verantwortlichen Jobcentern ist die Arbeitslosenzahl im November gegen-über dem Vormonat um 131 bzw. 4,2 Prozent auf 2.987 Personen gesunken.

 

Region Emsland

Im Emsland waren im Monat November insgesamt 4.230 Personen arbeitslos gemeldet, die Arbeitslosenquote liegt bei 2,3 Prozent. Verglichen mit dem Vormonat nahm die Zahl der Ar-beitslosen um 50 Personen (-1,2 Prozent) ab.

 

Region Grafschaft Bentheim

In der Grafschaft Bentheim nahm die Gesamtarbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat ebenfalls ab. Hier gab es mit 1.777 Arbeitslosen 65 Personen (-3,5 Prozent) weniger als im Monat Oktober. Die Arbeitslosenquote beträgt 2,3 Prozent (-0,1 Prozentpunkte).
Erstmals liegt die Quote damit in beiden Landkreisen des Agenturbezirks gleich.

 

Agenturbezirk Nordhorn

Betrachtet man den Agenturbezirk insgesamt, so hatte die Geschäftsstelle in Meppen mit 2,1 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquote, gefolgt von den Geschäftsstellen Sögel und Lingen und der Hauptagentur Nordhorn mit 2,3 Prozent sowie der Geschäftsstelle Papen-burg mit 2,6 Prozent.

 

Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Personengruppen

Mit 3.240 arbeitslosen Männer waren 44 weniger im Bestand als noch im Oktober. Bei den Frauen war eine Abnahme von 71 auf insgesamt 2.767 Personen zu verzeichnen. Der An-teil der Frauen an allen Arbeitslosen betrug 46,1 Prozent, der der Männer lag bei 53,9 Pro-zent.
Von den Arbeitslosen waren 11,0 Prozent Jugendliche. Die Arbeitslosenzahl sank auf 660 Personen (-33).

 

Unterbeschäftigung

Ergänzend zur Arbeitslosenstatistik werden auch Daten zur Unterbeschäftigung veröffent-licht. Dazu zählen die gesetzlich definierten Arbeitslosen sowie Personen, die nicht als ar-beitslos gelten, aber ohne Beschäftigung sind, z.B. in Maßnahmen beruflicher Weiterbil-dung, Arbeitsgelegenheiten und Sonderregelungen für Arbeitslose. Die Unterbeschäftigung umfasste im Agenturbezirk nach vorläufigen Angaben im November 10.105 Personen.

 

Ausländer

Die Zahl der arbeitslosen Ausländer sank auf 1.401 Personen. Das waren 64 oder 4,4 Pro-zent weniger als im Vormonat und 80 oder 5,4 Prozent weniger als im November 2018. Zu der Gruppe der Ausländer gehören sowohl Menschen, die schon länger im Emsland und in der Grafschaft Bentheim leben, als auch neu hinzugekommene Flüchtlinge1 und Zuwande-rer.