14.02.2020 | Presseinfo Nr. 10

Durch den Medizinertest die Chancen auf Studienplatz verbessern!

Die Agentur für Arbeit Nordhorn bietet eine Testsimulation an.

In der Vergangenheit hat bereits die Mehrzahl deutscher Universitäten den Test für medizinische Studiengänge (TMS) bei der Studienplatzvergabe als Auswahlkriterium einbezogen. Ab Sommersemester 2020 ist ein fachspezifischer Eignungstest zwingend bei der Vergabe medizinischer Studienplätze zu berücksichtigen, daher gewinnt der TMS noch mehr an Bedeutung.

 

Es handelt sich dabei um einen mehrstündigen Auswahltest, der in diesem Jahr bundesweit zentral am 9. Mai 2020 durchgeführt wird. Die Teilnahme an diesem Test, der zu einer Verbesserung der Zulassungschancen führen kann, ist freiwillig.

 

Die Agentur für Arbeit Nordhorn bietet einen Vorbereitungskurs für diesen Medizinertest an. In einem ganztätigen Seminar soll ein Originaltest aus den letzten Jahren komplett – unter Einhaltung aller Zeitvorgaben und in einer realen Testsituation – simuliert werden. Anschließend erhalten die Teilnehmer noch Hinweise zur effektiven Testbearbeitung und Tipps für eine gründliche Testvorbereitung.

 

Diese Testsimulation findet statt am 31. März 2020 von 9:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr im Sitzungssaal des Landkreises Emsland (Ordeniederung 1, 49716 Meppen). Anmeldungen sind ab sofort möglich unter 05921-870272.

Der Medizinertest besteht aus neun verschiedenen Untertests. In diesen Tests soll überprüft werden, wie gut Interessenten mit naturwissenschaftlichen und medizinischen Fragestellungen umgehen können. Es werden aber auch die Arbeitsgenauigkeit und -sorgfalt, die Merkfähigkeit und das räumliche Vorstellungsvermögen geprüft. Hilfreich ist ein gutes Grundlagenwissen, insbesondere im naturwissenschaftlichen und medizinischen Bereich. Da jedoch keine Fachkenntnisse überprüft werden dürfen, ist es nicht erforderlich, Fachbücher auswendig zu lernen.

 

Besonders wichtig hingegen ist, dass die Interessenten wissen, wie sie die verschiedenen Aufgaben effektiv bearbeiten, wie sie die Bearbeitungszeiten einschätzen können und Lösungsstrategien für eine rationelle Bearbeitung entwickeln. Ferner sollen sie einschätzen können, welche Kräfte ihnen in einem fünfstündigen Test (nach drei Stunden von einer einstündigen Pause unterbrochen) zur Verfügung stehen.

 

Nach der Testsimulation wird der Test nicht ausgewertet. Das sollte jeder Teilnehmer später alleine machen, um zu wissen, in welchen Untertests noch Übungsbedarf besteht. Informationen zum Originaltest gibt es im Internet unter www.tms-info.org.