28.09.2021 | Presseinfo Nr. 37

Infotage – jetzt beruflich weiterbilden!

Neue Technologien und die Digitalisierung sorgen auf dem Arbeitsmarkt für einen strukturellen Wandel. Stetiges Weiterbilden wird für Arbeitnehmer künftig zur Norm. Wie man dabei vorgeht und welche Hilfen und Förderungen es gibt, stellen IHK und Arbeitsagentur jetzt gemeinsam vor.

OSNABRÜCK/NORDHORN. Vom 04. bis zum 08. Oktober 2021 heißt es: „Neue Chancen für den Berufsweg erkennen und nutzen“. Die Agenturen für Arbeit Osnabrück und Nordhorn sowie die Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim (IHK) bieten ein breites Spektrum von Online-Informationsveranstaltungen sowie Beratungsangeboten an, die sich an Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Auszubildende bzw. Wiedereinsteigerinnen ins Berufsleben richten. Mit diesen Infotagen wollen die beteiligten Partner Unternehmen und deren Mitarbeiter für den kontinuierlichen Weiterbildungsbedarf sensibilisieren, der sich angesichts zunehmender Digitalisierung und technischen Fortschritts auf dem Arbeitsmarkt ergibt. Das vollständige Angebot der Infotage sowie Anmeldemöglichkeiten sind veröffentlicht unter www.osnabrueck.ihk24.de (Nr. 5269766).

Betrieben und Beschäftigten sind Unterstützungsmöglichkeiten oft nicht bekannt.

„Arbeitgebern und Arbeitnehmern wird immer mehr klar, dass sie im Bereich Weiterbildung etwas tun müssen“, erklärt Vincent Conradi von der „Berufsberatung im Erwerbsleben“ der Agentur für Arbeit. „Den Betrieben fehlen zunehmend die benötigten Fachkräfte, die sie auf dem Arbeitsmarkt oft nicht finden. Die Beschäftigten wiederum brauchen neue Qualifikationen, um ihre Jobperspektiven im Unternehmen oder auch auf dem gesamten Arbeitsmarkt zu verbessern.“ Die Arbeitsagentur stehe den Beteiligten beratend zur Seite und könne ein umfangreiches Portfolio an Fördermöglichkeiten anbieten. Conradi: „Und hier ist auch der Knackpunkt: Vielen ist gar nicht bewusst, dass wir uns auch um die Beschäftigten kümmern. Unsere ganzen Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten sind daher oft gar nicht bekannt.“ Im Fokus der Infotage stehen insbesondere ungelernte Beschäftigte und deren Arbeitgeber. So richten sich alleine zwei Veranstaltungen, die sich mit dem Nachholen von Berufsabschlüssen beschäftigen, jeweils an eine der beiden Parteien.

Qualifizierungen planen, Fachkräftepotentiale ausschöpfen.

IHK und Arbeitsagenturen raten Unternehmen wie Mitarbeitern dazu, perspektivisch zu denken. „Berufliche Weiterbildung ist eine Investition in eine erfolgreiche berufliche Karriere. Neben Beschäftigten sollten sich daher bereits Auszubildende Gedanken über mögliche Qualifizierungen machen“, sagt Janine Gillner, IHK-Teamleiterin Weiterbildungsberatung und- veranstaltungen. Hierzu informieren IHK und die Agenturen im Rahmen der Veranstaltung „Ausbildung und dann?“. Die Veranstalter halten zudem ein Informationsangebot vor, dass sich speziell an Wiedereinsteigerinnen richtet. „Vorhandene Beschäftigungspotentiale sollten so gut wie möglich genutzt werden. Neben der Ausbildung von Nachwuchskräften und der Weiterbildung von Beschäftigten ist die Integration von bislang nicht beschäftigten Frauen in den Arbeitsmarkt nach einer beruflichen Auszeit daher wichtig“, betont Silvia Masuch, IHK-Teamleiterin Ausbildungsberatung.

Beratungshotline für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Wer Fragen zum Thema Weiterbildung (Arbeitnehmer) bzw. der Weiterbildung von Beschäftigten (Arbeitgeber) hat, kann diese mit den Experten der Agenturen für Arbeit und der IHK klären. Am Dienstag, den 05. Oktober, steht die „Berufsberatung im Erwerbsleben“ allen interessierten Arbeitnehmern hierzu zwischen 12 und 18 Uhr zur Verfügung. Arbeitgeber können sich am Freitag, den 08. Oktober, mit ihren Fragen von 8 bis 16 Uhr an den Arbeitgeberservice der Agenturen für Arbeit Osnabrück und Nordhorn sowie die IHK wenden. An beiden Tagen sind zu diesem Zweck folgende Rufnummern offen:


i. A.
Volkmar Lenzen
Presse und Marketing
Agentur für Arbeit Osnabrück