16.06.2021 | Presseinfo Nr. 20

#AusbildungKlarmachen – virtuelle Ausbildungsmesse am 23. Juni, die es in sich hat!

Mit einem neuen und bislang einzigartigen Konzept startet am 23. Juni eine virtuelle Ausbildungsmesse, die es in diesem Format bislang noch nicht gegeben hat. Es handelt sich um die erste städteübergreifende virtuelle Ausbildungsmesse in dieser Region. 

Beteiligt sind die Agenturen für Arbeit Oberhausen / Mülheim an der Ruhr, Essen, Duisburg, Wesel, Gelsenkirchen / Bottrop. Es ist aber nicht nur die Form, die überzeugt. Vielmehr ist der Name zum Programm geworden, denn auf dieser Messe kann man wirklich seine Ausbildung klarmachen und zwar ganz relaxed vom Sofa aus. Und doch ist es (fast) wie auf einer „normalen“ Messe. Die Jugendlichen können ganz entspannt von Messestand zu Messestand schlendern und dabei frei entscheiden, was aus dem Rundum-Sorglos-Paket für sie von Interesse ist. 

„Nicht alle Schülerinnen und Schüler, die in den nächsten Tagen die Schule beenden, haben bereits einen konkreten Plan, wie es für sie nun weitergehen soll. Deswegen haben wir uns entschieden, diese überregionale digitale Messe noch vor den Ferien auf die Beine zu stellen. Durch die Vielfältigkeit der Angebote sollte wirklich für jeden etwas dabei sein. Jugendliche sind gut aufgestellt, wenn sie die Zeit nun nutzen und sich auf den Weg in Richtung Zukunft machen. Diesen Weg müssen sie nicht alleine gehen – wir begleiten sie und stehen mit Rat und Tat zur Seite.“ betont Gabriele Sowa, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Oberhausen/Mülheim an der Ruhr.

Und dass es auf alle Fragen eine Antwort gibt, dafür ist gesorgt. Noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle für dieses Jahr? Kein Problem, denn bei rund 100 Arbeitgebern dürfte für jeden Interessierten das passende Angebot dabei sein. 
Es können ganz spontane Vorstellungsgespräche geführt werden und zwar quer durch alle Branchen und alle Ausbildungsberufe von A wie Automobilkaufmann/-frau bis Z wie Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r. Es gibt also jede Menge Chancen auf einen späteren Ausbildungsvertrag. Welche Arbeitgeber der Region dabei sind, erfahren Interessierte bereits jetzt über diesen Link: www.webmessen.de/ausbildungklarmachen23juni 

Jugendliche erhalten einen Überblick darüber, in welchen Bereichen es noch freie Ausbildungsstellen für 2021 gibt. Und wer möchte, kann sogar konkrete Angebote mit nach Hause nehmen und zwar auch schon für Sommer 2022. In Vortragsreihen erhalten die Jugendlichen überdies Infos rund um das Thema Bewerbung und lernen zudem, welche No-Gos beim Vorstellungsgespräch zu vermeiden sind.

Aber auch die zahlreichen Online-Angebote der Agentur für Arbeit werden interessierten Jugendlichen nahegebracht. Möglichkeiten, die gerade in Zeiten wie diesen sehr gefragt sind. Und auch hier steht eine Menge zur Auswahl. Check-U oder Berufe Entdecker helfen den jungen Menschen dabei herauszufinden, welche Fähigkeiten in ihnen stecken. Wer sich genauer über Berufe informieren will, der findet alles Wissenswerte auf BerufeNet und Berufe TV. Gerade in Pandemie-Zeiten darf aber auch der persönliche Austausch nicht fehlen. Dass auch dieser nicht zu kurz kommt, dafür sorgen Meet & Talk Gespräche in lockerer Runde. Oder aber man schaut bei den Berufsberaterinnen und Berufsberatern der Agentur für Arbeit vorbei und stellt seine Fragen direkt in einem individuellen Gespräch. 

Alle Jugendlichen, die für dieses oder auch schon für das nächste Jahr eine Ausbildungsstelle suchen, sind herzlich eingeladen am 23. Juni zwischen 13:00 und 17:00 Uhr teilzunehmen. Dazu einfach diesen Link anklicken: www.webmessen.de/ausbildungklarmachen23juni 

Zusätzlich verlängert die Berufsberatung in der Woche vom 21. – 25. Juni ihre telefonischen Servicezeiten und steht von Montag – Donnerstag von 08:00 – 20:00 Uhr und am Freitag von 08:00 – 15:00 Uhr zur Verfügung. Die kostenlose Hotline-Nummer lautet: 0208 – 8506 112.