13.10.2020 | Presseinfo Nr. 39

Identifizierung ohne persönliche Vorsprache: Verlängerung des Selfie-Ident-Verfahrens bis Jahresende!

Seit Mitte Juli können sich Kundinnen und Kunden der Agenturen für Arbeit für ihre Arbeitslosmeldung auch online ausweisen. Das ist unkompliziert und ersetzt die persönliche Vorsprache in der Arbeitsagentur. Um einer Einladung, die ausschließlich zur Identitätsprüfung dient, entgegenzuwirken, appelliert die Agentur für Arbeit Oberhausen/Mülheim, die App zeitnah nach der Arbeitslosmeldung zu nutzen.

Wer Arbeitslosengeld beantragen möchte, muss sich grundsätzlich persönlich bei der Arbeitsagentur melden. Diese gesetzliche Regelung hat der Gesetzgeber aufgrund der Corona Pandemie ausgesetzt: es reicht, sich zunächst telefonisch oder online zu melden. Allerdings muss später eine sogenannte Identitätsprüfung in jedem Fall nachgeholt werden.

 

Seit Mitte Juli haben Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit Oberhausen/ Mülheim die Möglichkeit, dies online zu machen. Das sogenannte „Selfie-Ident-Verfahren“ wurde nun bis zum Jahresende verlängert. Damit kann die notwendige Identifikation ohne persönliche Vorsprache schnell und einfach über Handy oder Tablet erfolgen – bequem, unbürokratisch und zeitsparend von zu Hause aus.

 

Christiane Artz, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Oberhausen, erklärt: „Das Selfie-Ident-Verfahren ermöglicht es, die Identitätsprüfung sehr einfach von zu Hause aus rund um die Uhr, nachzuholen. Das bedeutet nicht nur eine Zeitersparnis für unsere Kundinnen und Kunden, dies ist auch ein weiterer Schritt, persönliche Kontakte vor dem Hintergrund einer Infektionsgefahr zu vermeiden. Bisher haben schon rund 1.300 Menschen in Oberhausen und Mülheim das neue Verfahren angewendet und wir hoffen, dass es auch weiterhin rege genutzt wird.“

Sorgen zum Datenschutz seien dabei unbegründet: „Der Schutz der personenbezogenen Daten hat für uns höchste Priorität und wir garantieren eine sichere Verarbeitung der Informationen“, betont Artz weiter.

Wichtig!

Kundinnen und Kunden, die sich arbeitslos melden, werden per Post über das Selfie-Ident-Verfahren und den technischen Zugang informiert.

Dazu laden Kundinnen und Kunden eine App auf ihr mobiles Endgerät. Nach der Anmeldung bei den eServices der Bundesagentur für Arbeit wird man weitergeleitet zur Webseite der Nect GmbH, die die Identifikation für die Agenturen für Arbeit durchführt.

Die Teilnahme am Selfie-Ident-Verfahren ist freiwillig. Sollten sich Kundinnen und Kunden dagegen entscheiden, erhalten sie zu einem späteren Zeitpunkt ein Anschreiben mit der Einladung zu einem Termin, um sich persönlich in ihrer Agentur für Arbeit zu identifizieren.

Für die Online-Identifizierung werden lediglich folgende Dinge benötigt: ein App-fähiges Gerät mit Kamera (Smartphone oder Tablet), eine stabile Internetverbindung sowie ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) mit holographischem Merkmal.

Alle Informationen gibt es auch online unter: https://www.arbeitsagentur.de/selfie-ident

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.