15.09.2022 | Presseinfo Nr. 31

Turnusmäßiger Vorsitzwechsel im Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Oberhausen

In der aktuellen Sitzung des Verwaltungsausschusses der Agentur für Arbeit Oberhausen ist der turnusmäßige Vorsitzwechsel erfolgt: Elisabeth Schulte, Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmerverbandes Ruhr-Niederrhein mit Sitz in Duisburg, hat den Vorsitz übernommen. Die bisherige Vorsitzende Henrike Eickholt, Geschäftsführerin des ver.di Bezirks Ruhr-West (Essen, Mülheim und Oberhausen), übernimmt den stellvertretenden Vorsitz.

„Arbeitsmarktpolitik ist äußerst wichtig, und so kommt der Agentur für Arbeit nicht nur eine hohe Bedeutung zu, weil sie viele Gelder der Arbeitnehmer wie -geber verwaltet, sondern auch, weil sie Dienstleister der Gesellschaft ist“, erläutert Schulte. „Das fängt bei der Berufsorientierung für Schüler an, geht über die Vermittlung in Ausbildung wie in Arbeit, weiter bis zur gezielten Qualifizierung im Laufe des Erwerbslebens zur Vermeidung von Arbeitslosigkeit. Dabei gilt es auf der anderen Seite, den Unternehmen genügend geeignete Auszubildende bzw. Mitarbeiter zu vermitteln. Wir haben heute in fast allen Branchen von der Industrie über Handwerk und Dienstleistungen bis zu sozialen Berufen einen eklatanten Fachkräftemangel. Gleichzeitig sind noch immer zu viele Jugendliche wie Erwachsene - teilweise seit Jahren - nicht in Arbeit oder Ausbildung: Hier heißt es, alle Kräfte zur Vermittlung bzw. zum Matching einzusetzen. Hierfür kann auch gezielte Qualifizierung hilfreich sein. In Anbetracht der Energiekrise und Inflation werden wir leider in den kommenden Monaten parallel zum Fachkräftemangel auch wieder mehr Arbeitslose bekommen. Auch hier wird die Agentur für Arbeit gefordert sein. Gerne stehen wir im Verwaltungsausschuss mit unseren Kenntnissen und Erfahrungen bereit, diese schwierigen Zeiten zu meistern.“

Als lokales Selbstverwaltungsorgan der Arbeitsagenturen arbeitet der Verwaltungsausschuss zur Erfüllung der gesetzlichen Ziele und Aufgaben der Arbeitsagenturen vertrauensvoll mit ihnen zusammen und übernimmt eine Beratungsfunktion. Der Ausschuss besteht aus ehrenamtlichen Mitgliedern und ist mit Vertretern der Arbeitnehmer, Arbeitgeber und öffentlichen Körperschaften besetzt. Dadurch sind die Gruppen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber als Vertreter der Beitragszahler zur Arbeitslosenversicherung in die Gestaltung der Geschäftspolitik der Bundesagentur für Arbeit eingebunden. Die Mitglieder werden auf Vorschlag der jeweiligen Gruppe durch den Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit berufen. Turnusgemäß wechselt der Vorsitz des Verwaltungsausschusses zwischen der Gruppe der Arbeitnehmer und der Gruppe der Arbeitgeber.

Elisabeth Schulte, Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmerverbandes Ruhr-Niederrhein mit Sitz in Duisburg, ist neue Vorsitzende des Verwaltungsausschusses der Agentur für Arbeit Oberhausen.
Elisabeth Schulte, Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmerverbandes Ruhr-Niederrhein mit Sitz in Duisburg, ist neue Vorsitzende des Verwaltungsausschusses der Agentur für Arbeit Oberhausen.