01.03.2019 | Presseinfo Nr. 18

Parlamentarier diskutieren in der Arbeitsagentur

Abgeordnete aus Berlin und Wiesbaden zu Gast bei Thomas Iser

Thomas Iser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Offenbacher Arbeitsagentur, hat Abgeordnete des Bundes- und des Landtages zum jährlichen Arbeitsmarktgespräch empfangen. Patricia Lips, Björn Simon und Wolfgang Strengmann-Kuhn, Mitglieder des Bundestages, sowie die Landtagsabgeordneten Hartmut Honka, Oliver Stirböck und Ismail Tipi waren in der Domstraße zu Gast. Verkehrsminister Tarek Al-Wazir ließ sich durch seine Regionalmitarbeiterin Basak Taylan vertreten; Landtagsabgeordneter René Rock schickte seine Mitarbeiterin Dagmar Weiner.

Im Mittelpunkt stand die Frage, wie es gelingen kann, mehr Jugendliche und junge Erwachsene in die duale Ausbildung zu bringen. Tatsache ist, dass das Interesse an der dualen Ausbildung seit Jahren sinkt. Während Jugendliche immer länger zur Schule gehen, bleiben Ausbildungsstellen, insbesondere im Handwerk und in der Alten- und Krankenpflege, aber auch im Erziehungsbereich, unbesetzt. Auswirkungen sind bereits jetzt spürbar. Zudem beklagen Ausbildungsbetriebe die sinkende Ausbildungsreife von Jugendlichen.

Mögliche Lösungsansätze, von einer früher einsetzenden beruflichen Orientierung und mehr Arbeitslehre an Schulen bis zum Ausbau von Ganztagsschulen und mehr gesellschaftlicher Wertschätzung für die duale Ausbildung, wurden diskutiert.

„Der regelmäßige direkte Kontakt zu unseren Abgeordneten ist mir sehr wichtig“, betont Agenturleiter Thomas Iser. „Im persönlichen Gespräch kann man Herausforderungen und Chancen diskutieren und Standpunkte austauschen. Der direkte Dialog ist durch nichts zu ersetzen.“ Auch die Abgeordneten begrüßten die intensive und konstruktive Diskussion.