02.09.2020 | Presseinfo Nr. 61

Jetzt besonders wichtig: Arbeitsagentur bildet Nachwuchs aus

Birgit Günther begrüßt drei neue Auszubildende in der Agentur für Arbeit Offenbach

Für Vanessa Grom, Kevin Jentsch und Melissa Zorica beginnt in diesem Monat ein neuer Lebensabschnitt. Mit etwas Herzklopfen starteten sie in die Ausbildung zu Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen. Heute wurden sie von Birgit Günther, Geschäftsführerin der Offenbacher Arbeitsagentur, begrüßt – herzlich, aber mit Abstand.

Im Laufe der dreijährigen Ausbildung werden die künftigen Nachwuchskräfte alle Fachbereiche der Arbeitsagentur kennenlernen. Lohnersatz- und Förderleistungen, Arbeitslosengeld, Arbeitsvermittlung - all das und noch viel mehr werden Themen ihrer Ausbildung sein. Kenntnisse in Wirtschafts- und Sozialpolitik sowie Verwaltungsrecht werden sie in Seminaren in Frankfurt sowie im Bildungszentrum Oberursel vertiefen. 

Birgit Günther: „Wir freuen uns, drei motivierte Kolleginnen und Kollegen gefunden zu haben, die uns ab heute unterstützen werden. In der Coronakrise hat die Ausbildung von Nachwuchskräften noch mehr an Bedeutung gewonnen. Denn nur mit gut qualifizierten Fachkräften werden wir die Herausforderung, aus der Krise gestärkt hervorzugehen, bewältigen. Die Agentur für Arbeit tut viel dafür, Nachwuchstalente gut auszubilden und ihnen danach Entwicklungschancen zu bieten.“

Junge Leute, die Interesse an einer Ausbildung zum/zur Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen im Jahr 2021 haben, können sich auf dem Karriereportal informieren: https://www.arbeitsagentur.de/ba-karriere/ausbildung-bei-der-ba

Die Bundesagentur für Arbeit bietet nicht nur beste Chancen in Ausbildungsberufen. Möglich sind auch die dreijährigen Bachelor-Studiengänge „Arbeitsmarktmanagement“ und „Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung“ bei der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (BA).