28.06.2021 | Presseinfo Nr. 53

Für jeden Ausbildungsvertrag eine Prämie

Ausbildungsprämie des Bundes deutlich erhöht / Zugangsvoraussetzungen wurden erweitert

Betriebe darin bestärken, in ihren Ausbildungsbemühungen nicht nachzulassen – das ist das Ziel der Ausbildungsprämie. Mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ soll verhindert werden, dass die Corona-Krise zu einer Krise für die berufliche Zukunft junger Menschen wird. Ab Juni ist die Ausbildungsprämie, die im letztem Jahr erstmals an Ausbildungsbetriebe gezahlt werden konnte, deutlich erhöht worden. Die Änderungen gelten für Ausbildungsverhältnisse, die im Zeitraum von Juni 2021 bis Februar 2022 abgeschlossen werden.

Ausbildungsbetriebe, die ihre Ausbildungsleistung so beibehalten wie in den letzten drei Jahren, erhalten künftig für jeden abgeschlossenen Ausbildungsvertrag eine Prämie in Höhe von 4.000 Euro. Wenn sie mehr ausbilden, bekommen sie sogar 6.000 Euro für jeden weiteren abgeschlossenen Ausbildungsplatz. Die Prämien können auch für Ausbildungswechsler gewährt werden. Zudem wurden die Voraussetzung der Corona-Betroffenheit sowie die Betriebsgrößen weiter gefasst.

Doch nicht nur neu abgeschlossene Ausbildungsverhältnisse werden gefördert. Auch Unternehmen, die vorhandene Auszubildende und deren Ausbilder/innen nicht in Kurzarbeit schicken, erhalten Zuschüsse.

Einen Sonderzuschuss in Höhe von 1.000 Euro können Kleinstbetriebe mit bis zu vier Beschäftigten geltend machen, wenn sie trotz des zweiten Lockdowns zwischen November 2020 und Juli 2021 die Ausbildung an mindestens 30 Arbeitstagen fortgesetzt haben.

Wichtig ist, dass bei der Beantragung der Ausbildungsprämie alle Unterlagen vollständig vorliegen. Insbesondere die Bestätigung der zuständigen Kammern über die bisherigen Ausbildungsplätze ist unverzichtbar. Anträge, die unvollständig eingehen, können nicht zeitnah bearbeitet werden, sondern erfordern Rückfragen und Nachforderungen der notwendigen Unterlagen.

Unter der Rufnummer 0800 4 5555 20 berät der Arbeitgeber-Service der Offenbacher Agentur für Arbeit Unternehmen zur Besetzung offener Ausbildungsplätze und informiert zur Ausbildungsprämie und anderen Fördermaßnahmen.