27.09.2021 | Presseinfo Nr. 76

„Lesen und Schreiben eröffnet Welten“ in der Offenbacher Agentur für Arbeit

Agentur für Arbeit zeigt die Ausstellung noch bis 1. Oktober / Schätzungen zufolge haben in Offenbach zirka 11.000 Menschen Probleme beim Lesen und Schreiben 

Jede/r achte Erwachsene in Deutschland hat Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben. Das sind 6,2 Millionen Menschen in Deutschland oder rund 11.000 Menschen in Offenbach! Sie können zwar Wörter und einzelne Sätze lesen und schreiben, haben jedoch Mühe, einen längeren zusammenhängenden Text zu verstehen.

Wie wirken sich fehlende Lese- und Schreibkompetenzen auf den Arbeitsplatz, die Familie und in der Freizeit aus? Besonders im Arbeitsalltag spielt das Thema eine große Rolle. Wie ist es, einen Job zu suchen, wenn man weder einen Lebenslauf noch ein Anschreiben verfassen kann? 

Antworten auf diese Fragen gibt die Ausstellung „Lesen und Schreiben öffnet Welten“. Sie informiert mit authentischen Geschichten über Lese- und Schreibschwierigkeiten Erwachsener in Deutschland. Sie zeigt vor allem Möglichkeiten auf, noch im Erwachsenenalter lesen und schreiben zu lernen und stellt als Beratungsangebot das ALFA-Telefon vor.

Thomas Iser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, und Jennifer Haines-Staudt von der Volkshochschule Offenbach eröffneten die Ausstellung am 27. September. Für Kundinnen und Kunden ist sie bis zum 1. Oktober in der Eingangszone der Agentur für Arbeit Offenbach zu sehen.