10.02.2022 | Presseinfo Nr. 7

Zugang zur Agentur für Arbeit Offenbach nur mit FFP2-Maske

Ab sofort ist bundesweit in allen Dienststellen das Tragen von FFP2-Masken erforderlich

Die Agenturen für Arbeit sind telefonisch, schriftlich, über digitale Angebote und per Videokommunikation gut erreichbar. Viele Anliegen können auf diesen Wegen erledigt und geklärt werden. Weiterhin sind auch persönliche Vorsprachen möglich.

Aufgrund der bundesweit stark steigenden Infektionszahlen möchten die Arbeitsagenturen Kundinnen, Kunden und Mitarbeiter/innen bestmöglich schützen. Daher müssen beim Besuch in den Arbeitsagenturen ab sofort FFP2-Masken getragen werden. Ausnahmen gelten für Personen, die nachweisen können, dass sie keine FFP2-Maske tragen dürfen oder können.

Thomas Iser, Chef der Arbeitsagentur, bittet um Verständnis für diese Maßnahme: „Die Agentur für Arbeit stellt sicher, dass Leistungen wie Arbeitslosengeld und Kurzarbeitergeld pünktlich ausgezahlt werden. Dafür müssen die Dienststellen als Teil der kritischen Infrastruktur auch unter den derzeitigen Pandemiebedingungen leistungsfähig bleiben. Daher hat die Gesundheitsprävention allerhöchste Priorität.“