26.08.2019 | Presseinfo Nr. 61

Neue Umschulung im Bereich Kindererziehung:

„Es ist eine Riesenchance für die Region, für Eltern, die einen Betreuungsplatz für ihr Kind suchen, und ebenso für die Umschülerinnen." Das Lob von Arbeitsagentur- Leiter Dr. Thorsten Müller gilt dem ersten Lehrgang der BBS Wilhelmshaven, in dem Berufserfahrene den Berufsabschluss als sozialpädagogische Assistentin erwerben. Damit sind sie Fachkräfte und können in Kindergärten und -tagesstätten Kinder bis zu 10 Jahren betreuen.

Die Umschulung dauert ein Jahr und umfasst rund 800 Stunden Theorie sowie 800 Stunden Praxis in einem Praktikumsbetrieb bzw. für Teilnehmerinnen mit bestehendem Arbeitsvertrag bei ihrem Arbeitgeber. 14 Frauen im Alter zwischen 24 und 59 Jahre nehmen am Lehrgang teil. Sechs Teilnehmerinnen waren zuvor arbeitslos, acht waren als ungelernte Kräfte in der Kinderbetreuung tätig und machen die Umschulung als Beschäftigte ihres Arbeitgebers.

„Das Interesse an unserem neuen Angebot war seit der Ankündigung im Februar sehr groß", betont Marc Hoffmann, Abteilungsleiter an der BBS Wilhelmshaven. „Wir bilden als Berufsfachschule junge Leute zu sozialpädagogischen Assistenten aus. Vor zwei Jahren haben wir erstmal die Altenpflege-Umschulung für Erwachsene angeboten. Jetzt haben wir unsere Kompetenzen kombiniert und ein neues Angebot Sozialassistenz für eine erwachsene Zielgruppe aufgebaut."

„In der Kinderbetreuung gibt es eine Fachkraft-Quote von hundert Prozent. Die Nachfrage nach ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern, Sozialassistentinnen und -assistenten ist bundesweit und auch in unserer Region groß, Tendenz in den kommenden Jahren weiter steigend", bekräftigt Müller. „Die Mitarbeiterinnen der geburtenstarken Jahrgänge gehen nach und nach in Rente. Zugleich entstehen hier weitere Einrichtungen." Hinzu kämen die Kliniken für Eltern-Kind-Kuren der Region, die ebenfalls entsprechende Fachkräfte suchten.

„Für uns als Träger der Kinderbetreuung ist der Umschulungslehrgang eine große Chance", sagt Dr. Eva Maria Haarmann, Geschäftsführerin der Wiki gGmbH. „Am Arbeitsmarkt sind kaum noch Fachkräfte zu finden. Einerseits möchten viele Menschen in diesem Bereich arbeiten, die keine passende Berufsausbildung haben, andererseits suchen wir dringend Fachkräfte. Mit der Umschulung können wir die Brücke schlagen und beispielsweise Mitarbeiterinnen qualifizieren lassen, die bislang als zusätzliche Unterstützungskräfte, so genannte QuiK-Kräfte, ohne Fachausbildung bei uns arbeiten."

Diese Chance nutzt Ivonne Diekmann. Die 51-jährige Wilhelmshavenerin ist gelernte Verkäuferin und war bereits sechs Jahre bei Wiki als Schulbegleiterin beschäftigt. Gern wollte sie in der Kinderbetreuung arbeiten. Dank der Umschulung konnte sie in diesen Arbeitsbereich wechseln und absolviert dort ihre Praxistage. „Der tageweise Wechsel zwischen Theorie und Praxis ist ideal", sagt Diekmann. „Was wir im Unterricht lernen, wenden wir direkt mit den Kindern an, und wenn wir wieder in der Schule sind, reflektieren wir unsere Erfahrungen. Das ist toll, sehr motivierend, und es gibt Sicherheit für den Arbeitsalltag."

Veranstaltungen in der Region

Jobmessen, Initiativen, Workshops und weitere interessante Veranstaltungen in der Region

PresseMarketing der Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven