03.01.2020 | Presseinfo Nr. 1

Arbeitslosigkeit steigt im Dezember leicht an

- Anstieg der Arbeitslosigkeit entspricht Vorjahresniveau
- 350 Langzeitarbeitslose erfolgreich in geföderten Arbeitsverhätnissen
- Mehr Geflüchtete stehen dem Arbeitsmarkt zur Verfüung

Die Arbeitslosigkeit stieg im Dezember 2019 um 2,7 Prozent an, 22.590 Frauen und Männer waren im Bezirk der Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven arbeitslos gemeldet, das sind 601 oder 2,7 Prozent mehr als Ende November. Die Arbeitslosenzahl ist gegenüber dem Vorjahr um 237 Personen oder 1,0 Prozent niedriger.

Die Arbeitslosenquote, berechnet auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen, liegt im Dezember bei 5,5 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkt über dem Wert des Vormonats. Vor einem Jahr betrug sie 5,6 Prozent.

„Im Dezember ist die Zahl der Arbeitslosen angestiegen, und zwar im selben Maß wie im Dezember 2018", sagt Dr. Thorsten Müller, Leiter der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven. „Das ist die typische Entwicklung im Winter, von der die Landkreise Ammerland und Friesland regelmäßig stärker betroffen sind als die drei kreisfreien Städte des Agenturbezirks. Im Ammerland und in Friesland sind saisonabhängige Gewerbe stärker vertreten, dadurch schwankt die Zahl der Beschäftigten im Jahresverlauf stärker. Das betraf im Dezember vor allem den Gartenbau und den Tourismus."

„In diesem Dezember gab es mehr Bewegung auf dem Arbeitsmarkt als im Vorjahr", so Müller weiter. „Die Zahl der Kündigungen liegt leicht über dem Vorjahreswert, die Zahl der Arbeitslosen, die ein neuen Beschäftigungsverhältnis beginnen konnten, ist ebenfalls höher. Der Stellenzugang im Dezember liegt unter dem Wert der Vormonate. Bei den Stellenmeldungen sehen wir, dass das Verarbeitende Gewerbe und die Logistik aktuell etwas verhalten agieren."

Die vollständige Presseinformation finden Sie auf der rechten Seite.

PresseMarketing der Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven

Veranstaltungen in der Region

Jobmessen, Initiativen, Workshops und weitere interessante Veranstaltungen in der Region