12.05.2020 | Presseinfo Nr. 33

Berufsberatung am Telefon

In den Familien und in den Schulen, aber auch in der Arbeitsagentur hat die Corona-Pandemie vieles verändert. So können die Berufsberaterinnen und –berater zurzeit nicht persönlich in den Schulen sein. Deshalb laden sie Jugendliche ein, sich nicht nur digital, sondern auch telefonisch Rat zu holen.

Der Ausbildungsmarkt kommt in seine heiße Phase – so hätte man es in den Vorjahren gesagt. Aufgrund der Pandemie ist einiges anders, beobachten die Berufsberaterinnen und –berater. Viele Betriebe haben schon Ausbildungsverträge abgeschlossen, in vielen anderen wird zurzeit weiter nach Auszubildenden für den Herbst gesucht. Allerdings haben sich einige Betriebe entschieden, zurzeit nicht auszubilden.

Teamleiterin Frauke Ehbrecht sagt. „Einige kleine und mittlere Einzelhändler wollen in diesem Jahr keine Auszubildenden einstellen, weil die Umsätze nach der Wieder-Öffnung noch niedrig sind. Anders ist das bei größeren Einzelhändlern, sie suchen weiter Nachwuchskräfte für den Herbst."

Die Berufsberaterinnen und –berater geben zu allen Themen rund um die Ausbildung Hilfestellung. Per Telefon überlegen sie mit den Jugendlichen, welche Berufe zu ihnen passen und welche Möglichkeiten es gibt, wenn es im Wunschberuf nur wenig freie Ausbildungsplätze gibt. Sie wissen, wie man eine gute Bewerbung schreibt und wie man im Vorstellungsgespräch gut ankommt – auch per Telefon oder per Videotelefonie.

In der friesischen Wehde beraten in der Sekundarstufe I Michaela Perucchini, Petra Zeise-Rech und Uwe Jeske. An allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sind für die Sekundarstufe II Renate Böckenkröger und Jens Homberg zuständig.

Im nördlichen Landkreis Friesland beraten in den Klassen der Sekundarstufe I Milan Vujicic-Buckl und Estelle Haartje. An allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen beraten in der Sekundarstufe II Renate Böckenkröger und Jens Homberg.

In der Stadt Wilhelmshaven sind in den Klassen der Sekundarstufe I Estelle Haartje, Milan Vujicic-Buckl, Daniela Henning, Kerstin Sokolowski und Philip Hahn als Berufsberaterinnen und –berater tätig. An allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen beraten in der Sekundarstufe II Renate Böckenkröger und Jens Homberg.

Die Bundesagentur für Arbeit bietet zahlreiche Online-Angebote inklusive einer Selbsterkundung unter www.arbeitsagentur.de/bildung.

Termine für eine Beratung per Telefon kann man online vereinbaren über -> Kontakt -> Terminanfrage Berufsberatung oder telefonisch über die Servicehotline unter 0800 4 5555 00. Wichtig: den Wunsch „Telefonberatung bei der Berufsberatung" ausdrücklich angeben. Die Berufsberater melden sich kurzfristig und vereinbaren einen Termin für ein ausführliches Telefonat.

Arbeitgeber können offene Ausbildungsstellen unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4 5555 20 beim gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcentern melden.

Die vollständige Presseinformation finden Sie auf der rechten Seite.

Veranstaltungen in der Region

Jobmessen, Initiativen, Workshops und weitere interessante Veranstaltungen in der Region

PresseMarketing der Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven