30.09.2020 | Presseinfo Nr. 54

Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im September 2020

- Wieder weniger junge Arbeitslose
- Bei Stellenmeldungen große Unterschiede zwischen den Landkreisen
- Einstellungsverfahren dauern oft läger

„Nach dem Ferienende gab es mehr Neueinstellungen", sagt Dr. Thorsten Müller, Leiter der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven. „Das saisontypische Sinken der Arbeitslosenzahlen beobachten wir auch in diesem Jahr. Der Bedarf an neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der uns gemeldet wurde, ist wieder gestiegen. Das bietet mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für diejenigen, die jetzt auf der Suche nach einer neuen Stelle sind."

Bei den unter 25-jährigen ist der Rückgang der Arbeitslosigkeit stärker ausgeprägt. Insbesondere durch Schülerinnen und Schüler, die sich nach dem Schulabschluss vorübergehend arbeitslos meldeten, war die Arbeitslosenzahl Jüngerer im Sommer überdurchschnittlich gestiegen. Mit dem Start in Ausbildung und dem Unterrichtsbeginn an weiterführenden Schulen sind die Zahlen in diesem Monat um knapp 15 Prozent gesunken.

Die Stellenmeldungen sind in einigen Städten und Landkreisen des Agenturbezirks nahezu auf Vor-Pandemie-Niveau. In anderen sind sie weiterhin deutlich niedriger, so in der Stadt Delmenhorst und in der Wesermarsch. Größere Unterschiede gibt es auch zwischen Branchen: „Wir beobachten mehr Zurückhaltung bei den Stellenmeldungen in der Zeitarbeit und in Teilbereichen des Verarbeitenden Gewerbes sowie bei Verkehrs- und Lagereibetrieben. Das gilt vor allem dort, wo weiterhin Kurzarbeit gemacht wird", so der Agenturchef. Das Handwerk melde hingegen zahlreiche freie Stellen. Ferner gebe es etwa im Sozialwesen sowie in den Praxen von Ärzten und Steuerberatern vielfach neue Jobchancen.

Müller: „Wer arbeitslos geworden ist, braucht zurzeit oft länger, bis er wieder in Arbeit kommt. Pandemie-bedingt kosten Einstellungsverfahren in den Betrieben und Institutionen teilweise mehr Zeit. Ich appelliere an alle, die eine Stelle suchen, sich direkt nach einer Kündigung intensiv zu bewerben. Es gilt, Chancen zu erkennen und am Ball zu bleiben."

Die Zahl der Arbeitslosen, die an Weiterbildungen teilnehmen, ist wieder gestiegen. Arbeitgeber nutzen jetzt wieder verstärkt die Möglichkeit, eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Unterstützung der Arbeitsagentur zu qualifizieren.

Die vollständige Presseinformation finden Sie auf der rechten Seite.

PresseMarketing der Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven

Veranstaltungen in der Region

Jobmessen, Initiativen, Workshops und weitere interessante Veranstaltungen in der Region