19.01.2021 | Presseinfo Nr. 2

Jahresrückblick auf den Arbeitsmarkt 2020 und Ausblick

Im Jahr 2020 ist die Arbeitslosigkeit in den vier Landkreisen und den drei kreisfreien Städten, die den Bezirk der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven bilden, gestiegen. Um 14,4 Prozent höher ist die Zahl der Arbeitslosen, die im Jahresdurchschnitt bei 26.438 Personen lag, 3.333 Personen mehr als 2019. Die Arbeitslosenquote lag im Jahresdurchschnitt bei 6,4 Prozent und damit 0,8 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

„Der Einbruch am Arbeitsmarkt vom Frühjahr wirkt nach. Die Folgen der Corona-Pandemie und der Maßnahmen zu ihrer Eindämmung sind weiterhin deutlich sichtbar. Die stabilisierende Wirkung der Kurzarbeit hat jedoch Beschäftigung gesichert und eine höhere Arbeitslosigkeit verhindert“, sagt der Leiter der Agentur für Arbeit Oldenburg – Wilhelmshaven, Dr. Thorsten Müller.

Er führt weiter aus: „Bereits zu Beginn des Jahres 2020 wirkte die schwächere Konjunktur einer weiteren positiven Entwicklung bei der Arbeitslosigkeit entgegen. Ab März 2020 hat als Folge der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie die Arbeitslosigkeit zugenommen; viele Beschäftigte haben ihre Arbeitsstelle verloren und weniger Arbeitslose haben eine neue Beschäftigung oder Selbstständigkeit aufgenommen.“

Nach den Lockerungen der Maßnahmen erholte sich der Arbeitsmarkt im weiteren Jahresverlauf zwar, dennoch erhöhte sich die Arbeitslosenzahl im Jahresdurchschnitt 2020 im Agenturbezirk insgesamt.

Der Unterschied zwischen der tatsächlichen Entwicklung des Arbeitsmarktes im Jahr 2020 und der üblicherweise zu erwartenden Entwicklung wie im zugrundeliegenden Jahr 2019 bezeichnet der so genannte Corona-Effekt.

Die vollständige Presseinformation finden Sie auf der rechten Seite.

PresseMarketing der Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven

Veranstaltungen in der Region

Jobmessen, Initiativen, Workshops und weitere interessante Veranstaltungen in der Region