30.09.2019 | Presseinfo Nr. 73

Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit Georgsmarienhütte

• In den vergangenen Wochen deutlicher Rückgang bei jungen Arbeitslosen.
• Im Vorjahresvergleich: über ein Fünftel weniger Langzeitarbeitslose registriert.
 

Im Geschäftsstellenbezirk Georgsmarienhütte ist von August bis September die Zahl der Arbeitslosen um 52 auf 1.582 Personen gefallen. Die Arbeitslosenquote lag mit 2,7 Prozent um 0,1 Prozentpunkte unter dem Augustniveau und um 0,2 Prozentpunkte unter dem des Vorjahres. Zum Vergleich die übrigen Geschäftsstellen des Agenturbezirks Osnabrück[2]: In der Geschäftsstelle Osnabrück reduzierte sich die Quote binnen Jahresfrist um 0,2 Prozentpunkte, in Bersenbrück um 0,3, in Melle stieg sie um 0,1.

 

Zum Ausbildungsstart registrierten Arbeitsagentur und das Jobcenter „MaßArbeit“ deutlich weniger junge Arbeitslose als noch in den Vorwochen. So waren im September nur noch 148 Personen unter 25 Jahren als arbeitslos gemeldet – ein Rückgang um 54 Menschen bzw. 26,7 Prozent. Diese Entwicklung lässt sich u.a. auf den Ausbildungsstart zurückführen. Zudem klärten viele Betriebe nach Ferienende bis dato offene Personalfragen, wovon auch gut ausgebildete junge Leute profitierten.

Im Vorjahresvergleich reduzierten sich die Arbeitslosenzahlen insbesondere bei Frauen, Älteren und Langzeitarbeitslosen. Unter letzteren waren im Bezirk 492 Personen registriert und somit 139 weniger als im September 2018 – ein Rückgang um genau 22 Prozentpunkte.

 

Arbeitsmarkt

Im September 2019 waren 1.582 Menschen im Geschäftsstellenbezirk arbeitslos gemeldet – 101 weniger als im Vorjahresmonat. Im Verantwortungsbereich der Arbeitsagentur (SGB III) wurden mit 819 Arbeitslosen 35 weniger als im Vormonat, aber 38 mehr als im Vorjahr registriert – letzteres ein Anstieg um 4,9 Prozent. Das Jobcenter „MaßArbeit“ (SGB II) zählte in der Grundsicherung 17 Arbeitslose weniger als im August und 139 weniger als im Vorjahr. Insgesamt waren damit von der MaßArbeit 763 Frauen und Männer erfasst. Bezogen auf beide Verantwortungsbereiche sank im Vergleich zum Vormonat die Zahl Arbeitsloser mit ausländischer Staatsbürgerschaft um fünf Personen, reduzierte sich binnen Jahresfrist um 28 Männer und Frauen. Bei der Arbeitsagentur stieg die Zahl um 25 auf 131 Menschen, bezogen auf die Kundinnen und Kunden der „MaßArbeit“ waren es mit 246 Personen exakt 53 weniger als vor zwölf Monaten.

 

 

Jugendliche

148 Jugendliche bis unter 25 Jahre waren im September arbeitslos gemeldet, 54 weniger als im August. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank der Wert um sieben Personen. Bei der Arbeitsagentur reduzierte sich die Zahl junger Arbeitsloser seit dem August mit 134 Personen um 36 (minus 21,2 Prozent), im Vergleich zum Vorjahr waren es 13 mehr (plus 10,7 Prozent). Die „MaßArbeit“ zählte verglichen mit dem August 18 Jugendliche weniger und 20 weniger als im September des Vorjahres – insgesamt 14.

 

Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Bezirk Georgsmarienhütte

Es meldeten sich im September 475 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, exakt so viele wie im Vormonat und 85 mehr als im Vorjahreszeitraum (plus 21,8 Prozent). Abgemeldet wurden 531 Personen, 68 mehr als im Vormonat (plus 14,7 Prozent) und einer mehr als im September 2018 – plus 0,2 Prozent.

 

Kräftenachfrage im Geschäftsstellenbezirk Georgsmarienhütte 

Der Bestand an Arbeitsstellen sank im Vergleich zum Vormonat um 35 auf 1.121 Stellen, gegenüber dem Vorjahr waren es 43 Stellen weniger (minus 3,7 Prozent). Arbeitgeber meldeten im September 170 neue Arbeitsstellen, 18 weniger als im August, 30 weniger als im Vorjahresmonat.

 

Im September 2019 waren im gesamten Agenturbezirk Osnabrück 5.697 Arbeitsstellen gemeldet, 653 weniger als im Jahr zuvor (minus 10,3 Prozent) und 237 weniger als im Vormonat – ein Minus von 4,0 Prozent.