03.01.2020 | Presseinfo Nr. 2

Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit Georgsmarienhütte

* Zahl der Arbeitslosen wächst vor allem im Rechtskreis der Arbeitsagentur.
* Arbeitgeber melden ein Drittel weniger neue Stellen als im Vorjahreszeitraum.
 

Im Geschäftsstellenbezirk Georgsmarienhütte ist von November bis Dezember die Zahl der Arbeitslosen um 39 auf 1.596 Personen gestiegen. Die Arbeitslosenquote lag mit 2,7 Prozent um 0,1 Prozentpunkte über dem Novemberniveau und gleichauf mit dem Wert des Vorjahres. Zum Vergleich die übrigen Geschäftsstellen des Agenturbezirks Osnabrück: In der Geschäftsstelle Osnabrück stieg die Quote binnen Jahresfrist um 0,1, in Melle um 0,2 und in Bersenbrück fiel sie um 0,2 Prozentpunkte.

Während in der Grundsicherung die Zahl arbeitsloser Menschen im Vergleich zum Vorjahr deutlich sank (minus 120), vergrößerte sich zeitgleich die Gruppe derjenigen, die Arbeitslosengeld I bezogen, nahezu gleichermaßen (plus 123). Annegret Lalottis, Leiterin der Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit in Georgsmarienhütte und Melle, kommentiert: „Tatsächlich haben sich bei der Arbeitsagentur mehr Menschen in diesem Jahr im Vergleich zu 2018 neu arbeitslos gemeldet. Vielfach auch aus von Rationalisierungsmaßnahmen betroffenen Unternehmen. Dabei sind einige Branchen stärker betroffen, Indizien für strukturelle Ungleichgewichte auf dem Arbeitsmarkt.“

Darüber hinaus ließ im Dezember die Nachfrage seitens der Unternehmen nach neuen Arbeitskräften nochmals nach. Mit 121 neuen Stellen erfassten Arbeitsagentur und das Jobcenter „MaßArbeit“ rund ein Drittel weniger als noch im Dezember 2018. Lalottis: „Das ist ein beachtlicher Rückgang für diesen Monat. Seit Jahresbeginn sind die uns gemeldeten offenen Stellen um 76 Positionen oder drei Prozent zurückgegangen. Gleichzeitig haben Unternehmen einen höheren Beratungsbedarf zum Kurzarbeitergeld als in den letzten Jahren. Zum jetzigen Zeitpunkt von einem starken konjunkturellen Gegenwind zu sprechen, wäre jedoch verfrüht.“

 

Arbeitsmarkt

Im Dezember 2019 waren 1.596 Menschen im Geschäftsstellenbezirk arbeitslos gemeldet – drei mehr als im Vorjahresmonat. Im Verantwortungsbereich der Arbeitsagentur (SGB III) wurden mit 855 Arbeitslosen 24 mehr als im Vormonat und 123 mehr als im Vorjahr registriert – letzteres ein Anstieg um 16,8 Prozent. Das Jobcenter „MaßArbeit“ (SGB II) zählte in der Grundsicherung 15 Arbeitslose mehr als im November, aber 120 weniger als im Vorjahr. Insgesamt waren damit von der MaßArbeit 741 Frauen und Männer erfasst. Bezogen auf beide Verantwortungsbereiche stieg im Vergleich zum Vormonat die Zahl Arbeitsloser mit ausländischer Staatsbürgerschaft um 27 Personen, reduzierte sich aber binnen Jahresfrist um 17 Männer und Frauen. Bei der Arbeitsagentur stieg die Zahl um 43 auf 182 Menschen, bezogen auf die Kundinnen und Kunden der „MaßArbeit“ waren es mit 230 Personen exakt 60 weniger als vor zwölf Monaten.

 

Jugendliche

123 Jugendliche bis unter 25 Jahre waren im Dezember arbeitslos gemeldet, fünf mehr als im November. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg der Wert um 22 Personen. Bei der Arbeitsagentur erhöhte sich die Zahl junger Arbeitsloser seit dem November mit 106 Personen um sechs (plus 6,0 Prozent), im Vergleich zum Vorjahr waren es 36 mehr (plus 51,4 Prozent). Die „MaßArbeit“ zählte verglichen mit dem November einen Jugendlichen weniger und 14 weniger als im Dezember des Vorjahres – insgesamt 17.

 

Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Bezirk Georgsmarienhütte

Es meldeten sich im Dezember 447 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, sechs mehr als im Vormonat und 14 weniger als im Vorjahreszeitraum (minus 3,0 Prozent). Abgemeldet wurden 402 Personen, 45 weniger als im Vormonat (minus 10,1 Prozent) und 40 weniger als im Dezember 2018 – minus 9,0 Prozent.

 

Kräftenachfrage im Geschäftsstellenbezirk Georgsmarienhütte 

Der Bestand an Arbeitsstellen sank im Vergleich zum Vormonat um 29 auf 961 Stellen, gegenüber dem Vorjahr waren es 170 Stellen weniger (minus 15,0 Prozent). Arbeitgeber meldeten im Dezember 121 neue Arbeitsstellen, 14 weniger als im November und 66 weniger als im Vorjahresmonat – ein Minus von 35,3 Prozent.

Im Dezember 2019 waren im gesamten Agenturbezirk Osnabrück 5.102 Arbeitsstellen gemeldet, 1.046 weniger als im Jahr zuvor (minus 17,0 Prozent) und 140 weniger als im Vormonat – ein Minus von 2,7 Prozent.

 

Arbeitslosenquote Agentur für Arbeit Georgsmarienhütte:              2,7 %