Meller Arbeitsmarkt noch stabil, eintrübende Effekte nehmen aber zu

- Arbeitslosenquote konstant bei 2,5 Prozent.  - Gegenüber dem Vorjahr merklich weniger Abgänge in Arbeit.  Arbeitslosenzahl:                                                 1.222 Veränderung gegenüber Vormonat:                         - 18     bzw.       - 1,5 % Veränderung gegenüber Vorjahresmonat:              - 415    bzw.       - 25,4 % Arbeitslosenquote (+ Vorjahreswert)                      2,5%                   (3,4 %)

31.05.2022 | Presseinfo Nr. 40

Die Arbeitslosenzahl im Geschäftsstellenbezirk Melle lag im Mai bei 1.218 Personen. Verglichen mit dem Vormonat waren 18 Personen weniger, gegenüber dem Vorjahresmonat 415 weniger arbeitslos gemeldet – letzteres ein Rückgang um 25,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag mit 2,5 Prozent gleichauf mit dem Vormonatswert und um 0,9 Prozentpunkte unterhalb des Vorjahresniveaus.

Leichte Rückgänge gab es im Mai vor allem bei männlichen (minus zwölf Personen) und weiblichen Arbeitslosen (minus sechs Personen). „Eine geringere Arbeitslosenzahl ist im Mai üblich, der Rückgang fällt aber sonst typischerweise kräftiger aus“, kommentiert Annegret Lalottis, Leiterin der Arbeitsagentur-Geschäftsstellen Melle und Georgsmarienhütte. „Dass die Dynamik stark nachgelassen hat, sieht man vor allem im Vergleich zum Vorjahr. Sicherlich gab es damals durch die Lockerungen viel Nachholbedarf. Aber dass wir in diesem Jahr fast 37 Prozent weniger Abgänge in Arbeit registrieren, ist schon bemerkenswert.“

Die ungewissen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen seien ein wichtiger Grund, aber auch der eigentlich robuste Arbeitsmarkt auf einem hohen Niveau. Lalottis: „Statistisch betrachtet herrscht im Bezirk Melle Vollbeschäftigung. Für viele Branchen ist der Markt für Arbeitskräfte praktisch leergefegt. Um diese Entwicklung mittel- bis langfristig umzukehren, werden wir an sehr vielen Faktoren ansetzen müssen.“

Kurzarbeit

Zwischen dem 1. und 24. Mai 2022 zeigten im Landkreis Osnabrück 27 Betriebe für bis zu 390 Mitarbeiter an, aus konjunkturellen Gründen kurzarbeiten lassen zu wollen. Im Mai des Vorjahres waren im Landkreis 42 Betriebe mit bis zu 511 Mitarbeitern betroffen. Im November 2021 hatten 311 Betriebe des Landkreises Osnabrück Kurzarbeit für insgesamt 2.459 Mitarbeiter realisiert. Gemäß einer aktuellen Hochrechnung galt dies im Dezember 2021 für 378 Betriebe bzw. 2.227 Mitarbeiter.

Arbeitsmarkt

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung – dem Verantwortungsbereich der Arbeitsagentur – wurden mit 653 Arbeitslosen 24 weniger als im Vormonat registriert, im Vergleich zum Vorjahresmonat waren es 308 weniger (minus 32,0 Prozent). Das Jobcenter „MaßArbeit“ (SGB II) zählte in der Grundsicherung sechs Arbeitslose mehr als im April. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Zahl der Jobcenter-Kunden um 107 Personen ab – insgesamt waren es damit 569 arbeitslose Männer und Frauen. Bei Agentur und „MaßArbeit“ zusammen sank die Zahl an Arbeitslosen mit ausländischer Staatsbürgerschaft im Vorjahresvergleich – um 87 auf 266. Im Rechtskreis der Agentur waren es mit 114 genau 54 weniger als im Mai 2021, im Bereich der Grundsicherung mit 152 exakt 33 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Jugendliche/Ausbildungsmarkt

89 Jugendliche bis unter 25 Jahren waren im Mai arbeitslos gemeldet, einer mehr als im April. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren es 64 weniger. Bei der Arbeitsagentur sank die Zahl junger Arbeitsloser gegenüber dem Vormonat um zwei auf 63, im Vergleich zum Vorjahr waren es 62 weniger. Die „MaßArbeit“ zählte mit 26 Jugendlichen drei mehr als im April, aber zwei weniger als im Mai des Vorjahres. Auf dem Ausbildungsmarkt hatten sich im Geschäftsstellenbezirk seit Beginn des Berichtsjahres 372 Ausbildungssuchende gemeldet – ein Zuwachs um 28 Personen im Vorjahresvergleich. Zeitgleich sank die Zahl gemeldeter Ausbildungsstellen um 56 auf 679. Von diesen sind zu diesem Zeitpunkt 407 noch unbesetzt, eine weniger als im Vorjahr. Die Zahl der als unversorgt geltenden Bewerber stieg um 36 auf 161.

Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Bezirk Melle

Es meldeten sich 263 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 41 weniger als im Vormonat und 38 weniger als vor einem Jahr. Abgemeldet wurden 278 Menschen, 55 weniger als im April und 59 weniger als im Vorjahr.

Kräftenachfrage im Geschäftsstellenbezirk Melle 

Der Bestand an offenen Arbeitsstellen stieg im Vergleich zum Vormonat um 55 auf 1.375 Plätze, gegenüber dem letztjährigen Mai gab es ein Plus von 42 Stellen bzw. 3,2 Prozent. Arbeitgeber meldeten in diesem Mai 166 neue Arbeitsstellen, acht weniger als im Vormonat und 74 weniger als im Mai 2021.

Im Mai 2022 waren im Agenturbezirk Osnabrück 8.109 Arbeitsstellen gemeldet, 1.901 mehr als im Jahr zuvor (plus 30,6 Prozent) und 24 mehr als im April – ein Plus von 0,3 Prozent.

Detaillierte Informationen finden Sie im Arbeitsmarktreport
 

Arbeitslosenquote Agentur für Arbeit Melle 2,5%

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen