01.10.2021 | Presseinfo Nr. 81

Deutliche Belebung auf dem Arbeitsmarkt

  • Arbeitslosenquote sinkt nach den Sommerferien auf 4,2 Prozent.
  • Rückgänge bei allen Personengruppen arbeitsloser Menschen.
  • Arbeitskräftenachfrage verbleibt auf sehr hohem Niveau.

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk sank im September 2021 merklich um 880 auf jetzt 12.850. Im Vorjahresvergleich waren 2.230 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich gegenüber dem August um 0,3 Prozentpunkte auf 4,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahreswert waren es 0,8 Prozentpunkte weniger.

„Mit dem Ende der Sommerferien hat der Arbeitsmarkt einen kräftigen Schub erfahren“, erläutert Jutta Guthardt, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Osnabrück. „Es haben sich deutlich weniger Menschen neu arbeitslos gemeldet, umgekehrt haben erfreulicherweise einige mehr den Sprung in Arbeit geschafft. Da die Nachfrage nach Arbeitskräften sich immer noch auf sehr hohem Niveau bewegt, sind die Aussichten gut, dass wir in den kommenden Monaten weiter sinkende Arbeitslosenzahlen sehen werden.“ Zwar meldeten regionale Arbeitgeber mit 1.123 neuen Arbeitsstellen ein gutes Viertel weniger als noch im Vormonat. Mit 7.580 offenen Stellen insgesamt konnte die Arbeitsagentur allerdings für die Region Osnabrück erneut einen Rekordbestand feststellen. Guthardt: „Ein erfreuliches Zeichen ist darüber hinaus, dass von der guten Situation am Markt inzwischen alle Personengruppen profitieren. Im September ist beispielsweise sowohl bei den Jobcentern als auch bei uns die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Vergleich zum August gesunken. Sofern sich die Rahmenbedingungen nicht wieder verschlechtern, stehen die Chancen gut, dass sich dieser Trend in den nächsten Monaten fortsetzen könnte.“

Kurzarbeit

Seit April 2021 zeigten bis zum 26. September 2021 insgesamt 426 Betriebe für 4.988 Mitarbeiter konjunkturelle Kurzarbeit an. Zum Vergleich: Von April 2020 bis September 2020 waren es zusammen 6.359 Betriebe mit bis zu 89.159 betroffenen Personen. Im März 2021 waren 17.802 Personen in insgesamt 2.208 Betrieben auch tatsächlich in Kurzarbeit. Gemäß einer aktuellen Hochrechnung hatten im April 2021 2.103 Betriebe für insgesamt 15.531 Mitarbeiter Kurzarbeit realisiert.

Unterbeschäftigung

Die Unterbeschäftigung, die neben Arbeitslosen auch Personen erfasst, die Arbeit suchen, jedoch zum Beispiel derzeit an (Qualifizierungs-)Maßnahmen teilnehmen oder erkrankt sind und deshalb nicht als arbeitslos gezählt werden, umfasste im September 16.769 Personen – 875 weniger als im Vormonat (minus 5,0 Prozent) und 2.694 weniger als vor einem Jahr (minus 13,8 Prozent). Die Unterbeschäftigungsquote lag mit 5,5 Prozent um 0,8 Prozentpunkte unterhalb des Vorjahreswertes und um 0,3 unter dem Wert aus dem August 2021.

Jugendarbeitslosigkeit

Im September waren im Agenturbezirk 1.216 junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet, somit 351 Personen bzw. 22,4 Prozent weniger als im August und 458 weniger als im September 2020 (minus 27,4 Prozent). Die Jugendarbeitslosenquote (bis unter 25 Jahre) betrug 3,4 Prozent und lag somit um 1,2 Prozentpunkte unter dem Niveau des letztjährigen Septembers.

Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung, für den die Arbeitsagentur verantwortlich zeichnet, sank der Bestand an gemeldeten Arbeitslosen gegenüber dem August um 610 auf jetzt 5.021 Personen. Im Vorjahresvergleich waren es 2.073 Menschen weniger.

In der Grundsicherung – verantwortlich hierfür sind das Jobcenter der Stadt Osnabrück sowie das Jobcenter „MaßArbeit“ des Landkreises – umfasste die Arbeitslosenzahl 7.829 Personen, 270 weniger als im Vormonat und 157 weniger als im September 2020.

Bewegung am Arbeitsmarkt

Die Fluktuation am Arbeitsmarkt lässt sich an den Zahlen zu Arbeitslos(ab)meldungen verdeutlichen. Im September nahmen Agentur und die Jobcenter in Stadt und Landkreis 2.654 Arbeitslosmeldungen auf (261 weniger als im Vorjahreszeitraum) und registrierten 3.535 Abmeldungen (346 weniger als im September 2020). Es meldeten sich 1.047 zuvor erwerbstätige Menschen arbeitslos, 131 weniger als vor einem Jahr. Durch die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten in diesem Monat 1.283 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 157 weniger als im Vorjahr (minus 10,9 Prozent), aber 190 mehr als im August (plus 17,4 Prozent).

Stadt und Landkreis Osnabrück

In der Stadt Osnabrück wurden 6.689 arbeitslose Menschen gezählt, 800 weniger als vor einem Jahr – aktuell eine Arbeitslosenquote von 7,0 Prozent (September 2020: 7,8 Prozent). 1.898 Personen waren bei der Arbeitsagentur in der Stadt Osnabrück arbeitslos gemeldet, ein Rückgang um 681 Menschen gegenüber dem Vorjahr (minus 26,4 Prozent) und um 170 gegenüber dem August (minus 8,2 Prozent). Beim Jobcenter Osnabrück waren 4.791 Personen als arbeitslos registriert – 119 Menschen weniger im Vergleich zum September 2020 (minus 2,4 Prozent) und 118 weniger als im August (minus 2,4 Prozent).

Im Landkreis lag die Arbeitslosenquote mit drei Prozent um 0,3 Prozentpunkte dem Vormonatswert und um 0,7 unter dem des Vorjahresmonats. So waren 6.161 Menschen ohne Arbeit und damit insgesamt 1.430 weniger als im September 2020. 3.123 Arbeitslose (1.392 weniger als im September des Vorjahres und 440 weniger als im August) zählte die Arbeitsagentur, hinzu kamen 3.038 Personen beim Jobcenter des Landkreises („MaßArbeit“) – ein Rückgang um 38 Personen gegenüber dem Vorjahresmonat (minus 1,2 Prozent).

Ausländer/Flucht

Die Gruppe arbeitslos gemeldeter Ausländer reduzierte sich im Vorjahresvergleich um 506 auf 3.685 Personen (minus 12,1 Prozent). Im Vergleich zum Vormonat gab es einen Rückgang um 171 Personen (minus 4,4 Prozent). Hierzu gehören sowohl Menschen, die schon länger im Agenturbezirk leben, als auch neu hinzugekommene Flüchtlinge. 891 Flüchtlinge, die als Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind und sich im Agenturbezirk um Arbeit oder Ausbildung bemühen, waren im September 2021 bei Agenturen und Jobcentern arbeitslos gemeldet. Weitere 818 befanden sich in Integrationskursen, Qualifizierungsmaßnahmen oder waren erwerbstätig und gleichzeitig arbeitsuchend gemeldet.

Arbeitslosenquote Agentur für Arbeit Osnabrück 4,2 %


Ihr Ansprechpartner:
Volkmar Lenzen, Pressesprecher
Telefon:     0541 980 575
E-Mail:      Osnabrueck.PresseMarketing@Arbeitsagentur.de

Detaillierte Informationen finden Sie im Arbeitsmarktbericht: PDF