01.12.2021 | Presseinfo Nr. 97

Sinkende Arbeitslosenzahlen im Bezirk Melle

- Arbeitslosenquote reduziert sich auf 2,7 Prozent.
- Frauen und Männer profitieren gleichermaßen. 

Arbeitslosenzahl:                                                  1.305
Veränderung gegenüber Vormonat:                       - 102     bzw.       - 7,2 %
Veränderung gegenüber Vorjahresmonat:              - 304     bzw.       - 18,9 %
Arbeitslosenquote (+ Vorjahreswert)                      2,7%                   (3,3 %)
 

Die Arbeitslosenzahl im Geschäftsstellenbezirk Melle lag im November bei 1.305 Personen. Verglichen mit dem Vormonat waren 102 weniger, gegenüber dem Vorjahresmonat 304 Personen weniger arbeitslos gemeldet – letzteres ein Rückgang um 18,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag mit 2,7 Prozent um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonatswert und um 0,6 Prozentpunkte unterhalb des Vorjahresniveaus.

Von der sinkenden Arbeitslosenzahl konnten die meisten Personengruppen im vergangenen Monat profitieren. Sowohl unter männlichen Arbeitslosen (minus 50 Personen) als auch unter weiblichen (minus 52) gab es deutliche Rückgänge. Ähnlich gestaltete sich die Entwicklung bei Älteren über 50 Jahren (minus 36 Personen) sowie Langzeitarbeitslosen (minus 30). „Bislang ist der Arbeitsmarkt im Bezirk insgesamt robust“, kommentiert Annegret Lalottis, Leiterin der Arbeitsagentur-Geschäftsstellen in Georgsmarienhütte und Melle. „Weiterhin erfreulich ist, dass Arbeitgeber ihre Beschäftigten im Betrieb halten und von diesen sich somit weniger arbeitslos melden müssen. Andererseits schaffen im Moment weniger unserer Kundinnen und Kunden den Sprung in Erwerbstätigkeit. Angesichts wirtschaftlicher Rahmenbedingungen wie Lieferengpässen und der zunehmend angespannten Pandemiesituation leidet die Dynamik am Markt und damit die Besetzung offener Stellen.“

Sofern es dagegen bei Stellenbesetzungen an fehlenden Qualifikationen scheitere, könne die Arbeitsagentur unterstützen. Lalottis: „Die Themen Qualifizierung und Weiterbildung werden immer wichtiger. Wir beraten da gerne und können auf dem Weiterbildungsweg mit diversen Förderungen helfen.“

Kurzarbeit

Seit April 2021 zeigten bis zum 24. November 2021 im Landkreis Osnabrück 298 Betriebe für 5.363 Mitarbeiter an, aus konjunkturellen Gründen kurzarbeiten lassen zu wollen. Von April 2020 bis November 2020 waren es im Landkreis 4.201 Betriebe mit bis zu 53.004 Mitarbeitern. Im Mai 2021 hatten 1.177 Betriebe des Landkreises Osnabrück Kurzarbeit für insgesamt 7.229 Mitarbeiter realisiert. Gemäß einer aktuellen Hochrechnung galt dies im Juni 2021 für 830 Betriebe bzw. 4.467 Mitarbeiter.

Arbeitsmarkt

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung – dem Verantwortungsbereich der Arbeitsagentur – wurden mit 732 Arbeitslosen 64 weniger als im Vormonat registriert, im Vergleich zum Vorjahresmonat waren es 270 weniger (minus 26,9 Prozent). Das Jobcenter „MaßArbeit“ (SGB II) zählte in der Grundsicherung 38 Arbeitslose weniger als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Zahl der Jobcenter-Kunden um 34 Personen ab – insgesamt waren es damit 573 arbeitslose Männer und Frauen. Bei Agentur und „MaßArbeit“ zusammen sank die Zahl an Arbeitslosen mit ausländischer Staatsbürgerschaft im Vorjahresvergleich – um 85 auf 258. Im Rechtskreis der Agentur waren es mit 103 genau 59 weniger als im November 2020, im Bereich der Grundsicherung mit 155 exakt 26 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Jugendliche

84 Jugendliche bis unter 25 Jahren waren im November arbeitslos gemeldet, 18 weniger als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren es 48 weniger. Bei der Arbeitsagentur sank die Zahl junger Arbeitsloser gegenüber dem Vormonat um 18 auf 67, im Vergleich zum Vorjahr waren es 43 weniger. Die „MaßArbeit“ zählte mit 17 Jugendlichen exakt so viele wie im Oktober und fünf weniger als im November des Vorjahres.

Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Bezirk Melle

Es meldeten sich 289 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, zwölf weniger als im Vormonat und zwei mehr als vor einem Jahr. Abgemeldet wurden 396 Menschen, 19 mehr als im Oktober und 23 mehr als im Vorjahr.

Kräftenachfrage im Geschäftsstellenbezirk Melle 

Der Bestand an offenen Arbeitsstellen sank im Vergleich zum Vormonat leicht um 31 auf 1.357 Plätze, gegenüber dem letztjährigen November war dies jedoch ein Plus von 148 Stellen bzw. 12,2 Prozent. Arbeitgeber meldeten in diesem November 172 neue Arbeitsstellen, 19 weniger als im Vormonat und 34 weniger als im November 2020.

Im November 2021 waren im Agenturbezirk Osnabrück 7.801 Arbeitsstellen gemeldet, 1.950 mehr als im Jahr zuvor (plus 33,3 Prozent) und 151 mehr als im Oktober – ein Plus von 2,0 Prozent.

Detaillierte Informationen finden Sie im Arbeitsmarktreport.

Arbeitslosenquote für die Agentur Melle 2,7 %