02.09.2020 | Presseinfo Nr. 67

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Höxter im August 2020

Weniger Bewerber als im Vorjahr: 982 Bewerber, ein Rückgang um 141 Personen oder 12,6 Prozent
 

• Minus beim Ausbildungsstellenangebot: Es wurden 1.068 Stellen gemeldet, minus 82 oder 7,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat
• Ende August noch 256 Ausbildungsstellen unbesetzt und 188 Jugendliche unversorgt

„Am Ausbildungsmarkt im Kreis Höxter zeigen sich weiterhin die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Demographischer Wandel und am Anfang des Berichtsjahres im Oktober 2019 bereits erkennbare wirtschaftlich Tendenzen spielen dabei allerdings auch eine Rolle“, so Sebastian Placke, operativer Geschäftsführer der Paderborner Arbeitsagentur.

„Gerade, weil viele Unternehmen in den vergangenen Monaten priorisieren mussten und das Thema Ausbildung dadurch nicht im Fokus sein konnte, möchte ich noch einmal appellieren: Setzen Sie sich jetzt mit dem Thema Ausbildung auseinander, es ist nicht zu spät! Der Ausbildungskonsens NRW hat beschlossen, Unternehmen und Jugendliche bei späten Ausbildungsstarts bestmöglich zu unterstützen. Nehmen Sie diese Unterstützung in Anspruch! Das gleiche gilt für die Jugendlichen im Kreis: Die letzten Monate konnten demotivierend sein, aber im Hinblick auf das Thema Ausbildung gibt es durchaus noch Hoffnung. Stand jetzt ist noch fast ein Viertel aller uns gemeldeten Ausbildungsstellen unbesetzt, und die Unternehmen können weiterhin neue Stellen melden. Auch Initiativbewerbungen können helfen. Bei Fragen und Anliegen unterstützt unsere Berufsberatung gerne“, so der Experte.

Die Zahl der Bewerber/innen, die für Herbst eine duale Ausbildung anstreben und sich von Oktober 2019 bis August 2020 bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet haben, fällt etwas niedriger aus als im Vorjahr. Die Statistik zeigt einen Rückgang um 141 oder 12,6 Prozent auf 982 junge Frauen und Männer. Im gleichen Zeitraum wurden 1.068 Ausbildungsstellen gemeldet, 82 oder 7,1 Prozent weniger als im Vorjahr.

188 Jugendliche suchen noch – 256 Stellen sind noch nicht besetzt


Eine gute Auswahl an Stellen besteht weiterhin. Ende August stehen den 188 Bewerberinnen und Bewerbern, die bislang noch nicht versorgt sind, 256 freie Ausbildungsstellen gegenüber. Damit kommen aktuell auf 100 unversorgte Bewerber rein rechnerisch 136 unbesetzte Stellen (Vorjahr: 150 unbesetzte Stellen auf 100 unversorgte Bewerber).

Interessierte Jugendliche, die bislang noch keinen Kontakt zur Berufsberatung hatten, können sich montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 15:30 Uhr, freitags bis 13 Uhr, unter der 05251 120 301 direkt an die Berufsberatung wenden. Alternativ ist eine Kontaktanfrage über die kostenlose Servicehotline 0800 4 5555 00 möglich. Jugendliche, die bereits bei der Berufsberatung gemeldet sind, können sich ebenfalls direkt an ihren Berufsberater wenden.
Arbeitgeber, die noch Ausbildungsstellen zu besetzen haben, wenden sich bitte an den Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur unter: 0800 4 5555 20.
Der einfachste und schnellste Weg zu den freien Ausbildungsstellen führt über die Internet-Adresse: www.jobboerse.arbeitsagentur.de