30.06.2021 | Presseinfo Nr. 41

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Höxter im Juni 2021

Weniger Bewerber als im Vorjahr: 896 Bewerber, ein Rückgang um 25 Personen oder 2,7 Prozent    

  • Plus beim Ausbildungsstellenangebot: Es wurden 1.046 Stellen gemeldet, plus 42 oder 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat
  • Ende Juni noch 486 Ausbildungsstellen unbesetzt und 265 Jugendliche unversorgt

„Im Juni zeigt sich insgesamt eine stabile Entwicklung des Ausbildungsmarkts im Kreis Höxter. Das Plus bei den Stellen ist erfreulich, der Rückgang bei den Bewerbern konnte weiter reduziert werden“, analysiert Heinz Thiele, Leiter der Paderborner Arbeitsagentur. „Wir haben mit 486 unbesetzten Stellen noch viel Potenzial am Markt. Die Jugendlichen haben sich lange Zeit mit negativen Schlagzeilen im Bereich des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes konfrontiert gesehen. Eine derartige Lage demotiviert natürlich, und lässt den Eindruck aufkommen, dass nicht genügend Ausbildungsstellen zur Verfügung stehen und Bewerben sich in diesem Jahr nicht lohnt. Rein statistisch war das aber nie so. Und es ist wichtig, dass den Jugendlichen das bewusst wird, damit sie ihre Chancen ergreifen. Es gibt noch viel Bewegung auf dem Ausbildungsmarkt in diesem Jahr und weder die Jugendlichen noch die Betriebe sollten resignieren“, so der Experte.

„Glücklicherweise melden sich immer noch neue Bewerber. Die Motivation der Jugendlichen bei der Ausbildungsplatzsuche steigt auch noch für das Jahr 2021. Dieses Potenzial wollen wir optimal nutzen um noch möglichst viele Bewerber und Stellen zusammenzubringen. Wir müssen dazu beitragen, dass in diesem Jahr viele Ausbildungsverträge abgeschlossen werden – aktuell sind wir wieder auf einem guten Weg, dieses Ziel auch zu erreichen“, betont er.

Die Zahl der Bewerber/innen, die für Herbst eine duale Ausbildung anstreben und sich von Oktober 2020 bis Juni 2021 bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet haben, fällt niedriger aus als im Vorjahr. Die Statistik zeigt einen Rückgang um 25 oder 2,7 Prozent auf 896 junge Frauen und Männer. Im gleichen Zeitraum wurden 1.046 Ausbildungsstellen gemeldet, 42 oder 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

265 Jugendliche suchen noch – 486 Stellen sind noch nicht besetzt

Eine gute Auswahl an Stellen besteht weiterhin. Ende Juni stehen den 265 Bewerberinnen und Bewerbern, die bislang noch nicht versorgt sind, 486 freie Ausbildungsstellen gegenüber. Damit kommen aktuell auf 100 unversorgte Bewerber rein rechnerisch 183 unbesetzte Stellen (Vorjahr: 127 unbesetzte Stellen auf 100 unversorgte Bewerber).

Interessierte Jugendliche, die bislang noch keinen Kontakt zur Berufsberatung hatten, können sich montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 15:30 Uhr, freitags bis 13 Uhr, unter der 05251 120 301 direkt an die Berufsberatung wenden. Alternativ ist eine Kontaktanfrage über die kostenlose Servicehotline 0800 4 5555 00 möglich. Jugendliche, die bereits bei der Berufsberatung gemeldet sind, können sich ebenfalls direkt an ihren Berufsberater wenden.

Arbeitgeber, die noch Ausbildungsstellen zu besetzen haben, wenden sich bitte an den Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur unter: 0800 4 5555 20.

Der einfachste und schnellste Weg zu den freien Ausbildungsstellen führt über die Internet-Adresse: www.jobboerse.arbeitsagentur.de