03.05.2022 | Presseinfo Nr. 51

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Paderborn im April 2022

Bewerberzahl mit 1.540 Personen höher als im Vorjahr: Plus 60 oder 4,1 Prozent

  • Lehrstellenangebot im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegen – bislang wurden 1.853 Stellen gemeldet, 202 bzw. 12,2 Prozent mehr als im Vorjahr  
  • Ende April noch 1.124 Ausbildungsstellen unbesetzt und 682 Jugendliche unversorgt

Heinz Thiele, Leiter der Paderborner Arbeitsagentur, analysiert die Zahlen zum Ausbildungsmarkt: „Im April sehen wir eine ähnliche Situation wie bereits im März. Die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe stellt sich weiterhin sehr hoch dar. Gleichzeitig sehen wir einen höheren Anstieg der Bewerbermeldungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum als noch im März. Eine Tendenz, die zu begrüßen ist, und sich hoffentlich in den nächsten Monaten so fortsetzt.“

Er betont aber auch: „Wir haben einen sehr großen Stellenüberhang. Das fällt besonders auf, wenn man die unversorgten Bewerber den freien Stellen gegenüberstellt: Rein rechnerisch kommen dann auf 100 freie Stellen nur noch 61 Bewerber. Und diese Rechnung berücksichtigt nicht die Passungsprobleme, die es am Markt gibt. Einmal mehr wird also deutlich, dass der Ausbildungsmarkt sich nun endgültig gedreht hat – von einem Stellenmarkt zu einem Bewerbermarkt. Für Betriebe ist es jetzt, und auch in den kommenden Jahren, sehr wichtig, sich in der Öffentlichkeit ein gutes Image aufzubauen. Denn Bekanntheit spielt bei der Bewerbergewinnung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die Konkurrenz am Markt ist für jeden Betrieb groß, und sie wird sich durch den demografischen Wandel noch weiter verstärken. Deshalb kann ich jedem Unternehmen nur raten, sich als möglichst attraktiven Arbeitgeber für die Jugendlichen interessant zu machen.“

Die Zahl der Bewerber/innen, die für Herbst eine duale Ausbildung anstreben und sich von Oktober 2021 bis April 2022 bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet haben, fällt höher aus als im Vorjahr. Die Statistik zeigt einen Anstieg um 60 oder 4,1 Prozent auf 1.540 junge Frauen und Männer. Im gleichen Zeitraum wurden 1.853 Ausbildungsstellen gemeldet, 202 oder 12,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

682 Jugendliche suchen noch – 1.124 Stellen sind noch nicht besetzt

Die Auswahlmöglichkeit für die Jugendlichen ist groß. Ende April stehen den 682 Bewerberinnen und Bewerbern, die bislang noch nicht versorgt sind, 1.124 freie Ausbildungsstellen gegenüber. Damit kommen rein rechnerisch auf 100 unbesetzte Stellen 61 unversorgte Bewerber. Diese Relation lag Ende April 2021 bei 79 unversorgten Bewerbern auf 100 freie Stellen.

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit ist wieder vollumfänglich an allen Schulen im Kreis für die Schüler zu erreichen. Gleichzeitig hat die Berufsberatung in der Agentur für Arbeit Paderborn einen Sofortzugang eingerichtet, sodass Jugendliche zu den Öffnungszeiten der Agentur an der Bahnhofstraße ohne Termin mit der Berufsberatung sprechen können.

Darüber hinaus empfiehlt sich auch ein Blick auf die Website der Connect, der digitalen Berufsorientierungsplattform im Kreis Paderborn: www.connectausbildungsmesse.de , über die bereits circa 200 Aussteller der Region ihre Angebote präsentieren und aktuelle Veranstaltungen, Termine sowie Tipps und Tricks rund um den Übergang Schule – Beruf eingestellt sind.